Unser neues Plakat zum DREIKÖNIGs-Fest

POSTER aus dem KOMM-MIT-Verlag in Münster:

Dieses PLAKAT kann beim KOMM-MIT-Verlag bestellt werden. Es ist im großen Din-A-2-Format erschienen (60 x 40 cm) und kostet 3 € inkl. Versandkosten (Betrag bitte vorweg in Briefmarken beilegen), vier Stück kosten nur 6 € inkl. Porto (gegen Rechnung). – Per Tel. 0251-616768 oder Mail: felizitas.kueble@web.de

Foto: Dr. Bernd F. Pelz


„Wer erträgt den Tag, an dem ER kommt?“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Mal 3,1-4:

So spricht Gott, der HERR: Seht, ich sende meinen Boten; er soll den Weg für mich bahnen. Dann kommt plötzlich zu seinem Tempel der HERR, den ihr sucht, und der Bote des Bundes, den ihr herbeiwünscht. Seht, ER kommt!, spricht der HEER der Heerscharen.

Doch wer erträgt den Tag, an dem ER kommt? Wer kann bestehen, wenn ER erscheint? Denn ER ist wie das Feuer im Schmelzofen und wie die Lauge im Waschtrog.
ER setzt sich, um das Silber zu schmelzen und zu reinigen: ER reinigt die Söhne Levis, ER läutert sie wie Gold und Silber.

Dann werden sie dem HERRN die rechten Opfer darbringen.Und dem HERRN wird das Opfer Judas und Jerusalems angenehm sein wie in den Tagen der Vorzeit, wie in längst vergangenen Jahren.

 


„Wer erträgt den Tag, an dem ER kommt?“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Maleachi (Malachias) 3,1-4:

So spricht Gott, der Herr: Seht, ich sende meinen Boten; er soll den Weg für mich bahnen. Dann kommt plötzlich zu seinem Tempel der HERR, den ihr sucht, und der Bote des Bundes, den ihr herbeiwünscht. Seht, ER kommt!, spricht der HERR der Heere. P1020947

Doch wer erträgt den Tag, an dem ER kommt? Wer kann bestehen, wenn ER erscheint? Denn ER ist wie das Feuer im Schmelzofen und wie die Lauge im Waschtrog.

ER setzt sich, um das Silber zu schmelzen und zu reinigen: ER reinigt die Söhne Levis, ER läutert sie wie Gold und Silber. Dann werden sie dem HERRN die richtigen Opfer darbringen.

Und dem HERRN wird das Opfer Judas und Jerusalems angenehm sein wie in den Tagen der Vorzeit, wie in längst vergangenen Jahren.

 


Sechs israelische Schülerinnen holten erstmals Silber bei der Gymnastik-WM

Während kürzlich in Berlin die Marathon-Läufer schwitzten, holte Rußland Gold und Israel Silber im türkischen Izmir bei der Gymnastik-Weltmeisterschaft:

Die Auszeichnung bekam das israelische Mädchenteam für seine Performance mit Keulen (siehe Foto) bei einem End-Punktestand von 16.983.
Israelische Gymnastinnen holen WM-Silber
Die aus den Turnerinnen Alona Kushewtzki, Ida Meirin, Yuval Pilo, Katia Levín, Karina Lichber und Lihi Shuchtowitz bestehende Mannschaft bzw. „Frauschaft“ stieg in die Finalrunde auf, nachdem sie in der Vorrunde einen gekonnten Auftritt vorgeführt hatte.

Der hierbei erreichte fünfte Platz sicherte den Aufstieg der Gymnasiastinnen in die Runde der besten Acht und damit die Silbermedaille. Auch Weißrußland und Italien schafften ein Silber-Resultat.

Es handelt sich um das beste Ergebnis, das Israel je bei einer Gymnastik-WM erreicht hat.

Quellen: Ynet, israelische Botschaft in Berlin


„Im Feuer wird das Gold geprüft“

Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche: Buch Jesus Sirach 2,1-11:

Mein Sohn, wenn du dem HERRN dienen willst,
dann mach dich auf Prüfungen gefaßt!
 
Sei tapfer und stark,
zur Zeit der Heimsuchung überstürze nichts!     
Dr. Bernd F. Pelz
Hänge am HERRN und weiche nicht ab,
damit du am Ende erhöht wirst.
Nimm alles an, was über dich kommen mag,
halte aus in vielfacher Bedrängnis!
Denn im Feuer wird das Gold geprüft,
und jeder, der Gott gefällt,
im Schmelzofen der Bedrängnis.
 
Vertrau auf Gott, ER wird dir helfen,
hoffe auf ihn, ER wird deine Wege ebnen.
Ihr, die ihr den HERRN fürchtet, hofft auf sein Erbarmen,
weicht nicht ab, damit ihr nicht zu Fall kommt.
Ihr, die ihr den HERRN fürchtet, vertraut auf ihn,
und ER wird euch den Lohn nicht vorenthalten.
Ihr, die ihr den HERRN fürchtet, hofft auf Heil,
auf immerwährende Freude und auf Erbarmen!
 
Schaut auf die früheren Generationen und seht:
Wer hat auf den HERRN vertraut
und ist dabei zuschanden geworden?
Wer hoffte auf ihn und wurde verlassen?
Wer rief ihn an, und ER erhörte ihn nicht?
Denn gnädig und barmherzig ist der HERR;
ER vergibt die Sünden und hilft in der Not.
 

Foto: Dr. Bernd F. Pelz