Kardinal Raymond Burke spricht über die Ehe: „Bis der Tod euch scheidet“

Im Nachgang zur außerordentlichen Bischofssynode in Rom vertritt Raymond Kardinal Burke mit klaren Worten die katholische Ehelehre bei einem Vortrag, den er am 20. März 2015 auf der von Pfarrer Dr. Guido Rodheudt geleiteten 17. Liturgischen Tagung in Herzogenrath gehalten hat. Burke_rede

Der US-amerikanische Kurien-Kardinal (siehe Foto) gehört zu den besonders glaubensstarken und tapferen Persönlichkeiten der  Kirche. Papst Benedikt hat ihn zum Kardinal ernannt und mehrfach öffentlich gewürdigt.

Vor allem die Lebensrechtsbewegung ist dem grundsatzfesten Kirchenmann seit langem dankbar für sein unbeugsames Eintreten zugunsten der ungeborenen Kinder, ebenso die familienbewegten Initiativen, die sein eindeutiges Ja zur Heiligkeit und Unauflöslichkeit der Ehe schätzen.

Den bemerkenswerten Vortrag können wir hier in voller Länge bei Bonifatius-TV sehen. Zunächst spricht Pfarrer Dr. Rodheudt als Versammlungsleiter, danach Kardinal Burke: http://www.bonifatius.tv/home/raymond-kardinal-burke-bis-der-tod-euch-scheidet_5118.aspx


Pfarrer Dr. Guido Rodheudt erstattete Anzeige gegen Dr. David Berger

Pressemitteilung von Pfarrer Dr. Guido Rodheudt (siehe Foto) zu seiner Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Aachen vom 19.12.2012:

Nach intensiver Prüfung durch mehrere Juristen habe ich heute bei Staatsanwaltschaft Aachen Anzeige gegen Dr. David Berger wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung erstattet.

Foto: HP der Pfarrei St. Gertrud

Foto: Webseite der Pfarrei St. Gertrud

Gegenstand der Strafanzeige sind seine Äußerungen in dem Interview, das die Aachener Zeitung am vergangenen Samstag, dem 15.12.2012, veröffentlicht hat.

Dieser Schritt wurde notwendig, nachdem Dr. Berger nach vielfältigen ungedeckten Anschuldigungen in überörtlichen Medien nun mittels seiner Aussagen im o.a. Interview meiner Reputation als Priester schweren Schaden zugefügt hat.

Ich empfinde mich als Teil einer Kampagne, die Herr Dr. Berger im eigenen Interesse führt, weil er als praktizierender Homosexueller und damit als jemand, der sich offen gegen den moralischen Normenkatalog der katholischen Kirche stellt, keine offizielle Stellung in der Kirche mehr bekleiden kann.

Ich bin aber weder unmittelbar noch mittelbar ursächlich für den beruflichen Niedergang des Dr. Berger verantwortlich, noch stammen die christlichen Moralgesetze, an denen er gescheitert ist, von mir, ungeachtet dessen, daß ich sie als katholischer Priester vertrete.

So fühle ich mich als Repräsentant der katholischen Kirche einem Stellvertreterkrieg ausgesetzt, den Dr. Berger gegen die katholische Kirche als ganze führt, weil sie ihn aus seiner Sicht dadurch diskriminiert, daß sie nicht seine Moralvorstellungen übernimmt.

In diesem Zusammenhang greift er zu unlauteren Mitteln und stellt unschuldige Menschen  –  u.a. auch mich  – öffentlich unter Tatverdacht, ohne dies mit Fakten belegen zu können.

Wegen des daraus erwachsenen Schadens für meine Person und die Ausübung meines Berufes als katholischer Priester habe ich die o.a. Anzeige erstattet.

Herzogenrath, den 19.12.2012
Dr. Guido Rodheudt, Pfarrer

Quelle: http://www.st-gertrud.info/Presseerklaerung_Strafanzeige_gegen_David_Berger.pdf