Enge Verbündete: Honduras anerkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und Präsident Juan Orlando Hernandez sprachen gestern (20.9.) und bekräftigten, dass Honduras und Israel enge Freunde und  strategische Verbündete sind, die Teil eines Bündnisses gegenseitiger Unterstützung sowie wirtschaftlicher und politischer Zusammenarbeit sind.

Präsident Hernández gratulierte Regierungschef Netanyahu zu den historischen Friedensabkommen mit den VAE und Bahrain und wünschte alles Gute für das jüdische Neujahr 5781.

Netanyahu drückte seine Anerkennung für die Freundschaft und die unerschütterliche Unterstützung aus, die Israel von Honduras erhalten hat, und bekräftigte das Engagement seines Landes, diese Partnerschaft durch Entwicklungszusammenarbeit, Tourismus, Investitionen, Technologie, Landwirtschaft, Bildung und Handel zu stärken.

Am 1. Januar 2019 gaben die Vereinigten Staaten, Israel und Honduras nach dem trilateralen Treffen in Brasilia, Brasilien, eine gemeinsame Erklärung zwischen dem US-Außenminister Michael R. Pompeo, dem israelischen Premier Netanyahu und dem honduranischen Präsidenten Hernández ab.

Die Länder „einigten sich darauf, die politischen Beziehungen zu stärken und die Entwicklungszusammenarbeit in Honduras zu koordinieren“ und „einigten sich darauf, einen Aktionsplan zu verfolgen, der Treffen in ihren drei jeweiligen Hauptstädten umfasst, um den Prozess der Entscheidung zur Eröffnung von Botschaften in Tegucigalpa und Jerusalem voranzutreiben.“

In Übereinstimmung mit dem Aktionsplan erkannte Honduras im März 2019 Jerusalem als Hauptstadt Israels an und eröffnete am 1. September 2019 sein Handelsbüro in Jerusalem und Israel eröffnete am 20. August 2020 ein Handels- und Kooperationsbüro in Tegucigalpa, der Hauptstadt Honduras.

Heute (21.9.) wehen die Flaggen Israels und Honduras über den zwei Hauptstädten, um die Eröffnung und Einweihung der jeweiligen Botschaften in Tegucigalpa und Jerusalem noch vor dem Ende dieses Jahres zu verkünden.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin


Brasilien anerkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels und verlegt seine Botschaft dorthin

Brasilien eröffnete gestern (15.12.) eine Handelsvertretung in Jerusalem. 

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und Eduardo Bolsonaro, Sohn des brasilianischen Präsidenten und Vorsitzender des Komitees für internationale Angelegenheiten im brasilianischen Unterhaus, waren bei der Eröffnungsfeier anwesend.

Eduardo Bolsonaro erklärte: „Ich habe mit Präsident Jair Bolsonaro gesprochen… Er wird die Botschaft nach Jerusalem verlegen… Wir wollen die Verlegung nach Jerusalem, nicht nur für Brasilien, sondern als Vorbild für den Rest Lateinamerikas.“

Ministerpräsident Netanyahu sagte:

„Diese Handelsvertretung ist die Speerspitze einer dynamischen Entwicklung, denn die Zukunft gehört denen, die innovativ sind.

Ich möchte zum Ausdruck bringen, wie sehr ich die Unterstützung Israels durch Präsident Bolsonaro in internationalen Foren schätze. Er hat sofort die Politik verändert und gesagt ‚Wir stehen an der Seite Israels. Wir stehen an der Seite der Wahrheit.‘

Wir unterstützen Brasilien, wo wir können, so auch nach dem tragischen Dammbruch und den Bränden im Amazonas. Israel war dort und wird immer bereit stehen für die Bewohner Brasiliens und für unsere gemeinsame Freundschaft.“

Quelle: Amt des israelischen Premierministers


Honduras eröffnet Handelsbüro in Jerusalem

Der Präsident von Honduras, Juan Hernández, und seine Frau werden in der nächsten Woche Israel besuchen, um ein Handelsbüro in Jerusalem einzuweihen, das diplomatischen Status haben wird.

Die israelische Regierung begrüßt die Eröffnung dieses diplomatischen Büros und betrachtet sie als wichtigen Schritt in Richtung einer zukünftigen Verlegung der Botschaft Honduras nach Jerusalem und der Eröffnung der israelischen Botschaft in der Hauptstadt von Honduras.

„Dies spiegelt die engen Beziehungen unserer beiden Länder und die herzliche Freundschaft unserer Völker wider“, erklärte das israelische Außenministerium in einer Stellungnahme.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin

 


Australien eröffnet Handelsbüro in Jerusalem

​Zur Entscheidung Australiens, eine Handels- und Verteidigungs-Vertretung in Jerusalem zu eröffnen, erklärte das Israelische Außenministerium in einer Stellungnahme:

„Israel sieht die Entscheidung der australischen Regierung als Schritt in die richtige Richtung. Israel gratuliert der australischen Regierung für ihre Position bezüglich Sanktionen gegen Iran und ihre pro-israelische Position bei den UN und gegen Antisemitismus.“

Einig sind sich beide Staaten auch hinsichtlich des Migrationspakts der Vereinten Nationen, denn sowohl Israel wie Australien haben den Beitritt zu diesem Abkommen verweigert.

Quelle: Außenministerium des Staates Israel