Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen…

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 121 (120),1-2.3-4.5-6.7-8.

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:
Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom HERRN,
der Himmel und Erde erschaffen hat.

ER lässt deinen Fuß nicht wanken;
ER, der dich behütet, schläft nicht.
Nein, der Hüter Israels schläft
und schlummert nicht.

Der HERR ist dein Hüter, ER gibt dir Schatten;
ER steht dir zur Seite.
Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden
noch der Mond in der Nacht.

Der HERR schütze dich vor allem Bösen,
ER behüte dein Leben,
wenn du fortgehst und wiederkommst,

von nun an bis in Ewigkeit.

 


„Der HERR behüte dich, wenn du fortgehst und wiederkommst“

Heutige liturgische Lesung der katholischen Kirche:

Psalm 121 (120),1-8:

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:
Woher bekomme ich Hilfe?
Meine Hilfe ist im Namen des HERRN,
der Himmel und Erde erschaffen hat.

ER läßt deinen Fuß nicht wanken;
ER, der dich behütet, schläft nicht.
Nein, der Hüter Israels schläft
und schlummert nicht.

Der HERR ist dein Hüter, der HERR gibt dir Schatten;
ER steht dir zur Seite.
Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden
noch der Mond in der Nacht.

Der HERR behüte dich vor allem Bösen,
ER schütze dein Leben.
Der HERR behüte dich, wenn du fortgehst und wiederkommst,
von nun an bis in Ewigkeit.