Der Katholikentag in Wort und Bild – 2. Teil: Reges Interesse an unserem Infostand

Unser Christoferuswerk in Münster  –  ein gemeinnütziger Verein, den der katholische Jugendschriftsteller Günter Stiff 1971 gründete   –  erhielt auf dem Regensburger Katholikentag ein bestens plaziertes Infozelt auf der breiten Geschäftsstraße „Stadtamberg“ in der Innenstadt. 003_0

Rechts neben uns standen ARD/ZDF/Phoenix, links neben uns der katholische Fernsehsender EWTN  – siehe hierzu dieses erste Foto: es zeigt Erzbischof Dr. Ludwig Schick aus Bamberg (links) im Gespräch mit dem Chefredakteur von KT-V, Martin Lohmann (rechts), der zugleich als ehrenam026_22Atlicher Sprecher des BVL (Bundesverband Lebensrecht) tätig ist.

Zur Lebensrechtsbewegung gehört auch unsere Stand-Mitarbeiterin Cordula Mohr, hier im Gespräch mit ihren drei Kindern in unserem Infozelt. Cordula ist Vorsitzende der ALfA (Aktion Lebensrecht für Alle) in Rheine.005_2

An unserem Stand war immer etwas los; es herrschte reges Interesse von jung und alt, Priestern und Weltchristen, Katholischen und Evangelischen. 012_9

Viele fromme Protestanten waren erstaunt und freuten sich, daß wir auf unseren Tischen auch evangelikales (bibelorientiert-evangelisches) Schrifttum ausgelegt hatten, zB. gegen Gender-Ideologie oder Abtreibung.

Es ergaben sich viele interessante Diskussionen, vor allem mit jungen Leuten, wobei das Themenspektrum sehr breit war. Oft ging es um religiöse Fragen und heiße Eisen (Abtreibung, Pille, Sexualmoral, Euthanasie). 010_7

Manche erkundigten sich genauer nach Erzbischof Johannes Dyba, einem glaubensstarken Erzbischof aus Fulda, der im Juli 2000 überraschend verstarb.

Für diesen tapferen und unbeugsamen Kirchenmann sammelten wir Unterschriften zugunsten seiner Seligsprechung. 

Zu den Unterzeichnern pro Dyba gehörte auch BVL-Chef Martin Lohmann  –  siehe hier im Gespräch mit unserer Freundin Cordula Mohr. Auch Angela Doose (Leiterin der „Jugend für das Leben Deutschland“) kam an unseren Stand und unterschrieb unseren Aufruf für Erzbischof Dyba.

040_37Sehr gefreut haben wir uns auch über den mehrfachen Besuch von Evita Gründler  – siehe letztes Foto.

Die christliche Künstlerin aus Regensburg  –  wir haben bereits viele Ihrer Gemälde hier im CHRISTLICHEN FORUM oder als Plakat veröffentlicht  –  bewirtete uns sogar aufmerksam mit Kaffee, Kuchen und Erdbeeren, die sie von zuhause mitbrachte.

Frau Gründler erhielt 1997 einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde als „1. Frau weltweit, die eine Bibel illustrierte“.

Hier sehen Sie eine Bildergalerie mit einer Auswahl ihrer eindrucksvollen und farbenfrohen Gemälde: http://www.selmer.de/index.php/kunstler/evita-grundler/galerie.html

Fotos: Felizitas Küble

 

 

 


Christoferuswerk mit Infozelt auf dem Katholikentag 2014 in Regensburg

Das Christoferuswerk in Münster, das dieses Webmagazin CHRISTLICHES FORUM betreibt, ist mit einem großen Infozelt auf dem 99. Katholikentag in Regensburg vertreten.

Der Andrang von jung und alt, katholisch und evangelisch, von nah und fern ist sehr  erfreulich. 

Am heutigen Freitag kam auch der Fuldaer Bischof Algermissen am Stand vorbei und führte ein längeres Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Christoferuswerks, Felizitas Küble und Cordula Mohr (siehe Foto).   b1050957 - Kopie (2)

Auf dem Stand lag die neue Anti-Gender-Broschüre des Christoferuswerks aus, die den Titel trägt: „JA zur Ehe, JA zur Familie, JA zur Schöpfungsordnung Gottes!“

Diese Dokumentation enthält die gesammelten Stellungnahmen von Bischofskonferenzen aus vielen europäischen Ländern zur Gender-Ideologie und zugunsten von Ehe und Familie.

Der Fulder Oberhirte zeigte sich interessiert und betonte, wie wichtig dieses Thema sei; er befürworte grundsätzlich eine ähnliche Erklärung deutscher Bischöfe, doch sollten sie „mit einer Stimme“ sprechen. Daher sei eine gemeinsame Stellungnahme der Bischofskonferenz abzuwarten, meinte er.

Felizitas Küble regte an, daß einzelne Oberhirten schon vorher Stellung beziehen, wie dies zB. auch Bischof Huonder (Bistum Chur) für die Schweiz getan habe.

Wir haben unser vierfarbiges, ansprechend gestaltetes Infoheft (Bischof Algermissen hält es hier auf dem DSC02064 (2) - KopieFoto in der Hand) vielen weiteren Oberhirten persönlich überreicht, z.B. den Bischöfen von Passau, Rottenburg-Stuttgart, Bamberg, Essen und Augsburg.

Das Christoferuswerk wird diese Dokumentation demnächst an alle Bischöfe in Deutschland versenden, außerdem an hunderte von Priestern in den deutschsprachigen Ländern.

BILD (von links nach rechts): Felizitas Küble und Cordula Mohr vor ihrem Infozelt (Foto: Evita Gründler)

Zugleich sammelte das Christoferuswerk an seinem Infostand weitere Unterschriften für die Seligsprechung von Erzbischof Johannes Dyba, dem „Löwen von Fulda“ und tapferen Kirchenmann, der sich unzweideutig für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder einsetzte und für seine klare Verkündigung von glaubenstreuen Christen über alle Konfessionsgrenzen hinweg sehr geschätzt wird.

Viele Prominente haben bereits unterzeichnet, z.B. Weihbischof Laun, BVL-Chef Martin Lohmann, Johanna Gräfin von Westphalen, der Vier-Sterne-General v. Ondarza, die CDL-Bundesvorsitzende Mechthild Löhr, der ehem. CDU-Ministerpräsident Prof. Dr. W. Münch usw.

Weiteres hierzu unter der Kategorie „DYBA-Seligsprechung“ (siehe Leiste auf der Startseite oben).