Israels neuer Staatspräsident Herzog vereidigt

Israels neuer Präsident Isaac Herzog ist am Mittwoch im Parlament in Jerusalem vereidigt worden. Der 60-Jährige rief zur Einheit zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen auf und versprach, »ein Präsident für alle Israelis“ zu sein«.

Herzog war Anfang Juni von der Knesset mit klarer Mehrheit gewählt worden. Seine Amtszeit beginnt offiziell am Freitag.

Vor der Knesset gab es heftige Proteste gegen die Ernennung des Sprechers von Herzog, der früher für den Ex-Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gearbeitet hatte. Netanjahu steht wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht.

Herzog war 2003 als Abgeordneter der Arbeitspartei erstmals in die Knesset eingezogen. 2005 wurde er Bauminister, später übernahm er die Ministerien für Tourismus und Soziales. Herzog führte von 2013 bis 2017 die Arbeitspartei.

Herzogs Vater Chaim war bereits Staatspräsident. Geboren wurde Isaac Herzog 1960 in der Mittelmeerstadt Tel Aviv.

Als Herzog ein Jugendlicher war, zog die Familie nach New York, wo sein Vater als Israels UN-Botschafter im Einsatz war. Nach seiner Rückkehr in die Heimat diente Herzog vier Jahre lang in der angesehenen Elite-Geheimdiensteinheit 8200. Der Rechtsanwalt lebt bisher in Tel Aviv und hat mit seiner Frau Michal drei Söhne.

Quellen: Israelische Botschaft und Jüdische Allgemeine – vollständige Meldung hier: https://www.juedische-allgemeine.de/israel/ich-werde-ein-praesident-fuer-alle-israelis-sein/?utm_source=InforuMail&utm_medium=email&utm_campaign=NL+8.7.2021


Isaac Herzog ist neuer Staatspräsident Israels

Der 60-jährige Vorsitzende der Jewish Agency for Israel wurde am Mittwoch (2. Juni) von der Knesset  – dem israelischen Parlament – mit 87 Stimmen zum nächsten Staatspräsidenten gewählt.

Das ist die höchste Mehrheit, die es je bei einer Präsidentenwahl in Israel gegeben hat. Seine Gegenkandidatin Miriam Peretz erhielt 26 Stimmen.

Isaac Herzog war von 2003 bis 2018 als Vertreter der Arbeitspartei ein Abgeordneter der Knesset –  drei Mal auch als Minister. Er ist der Sohn von Chaim Herzog, dem 6. Staatspräsidenten Israels.  

Isaac Herzog wird am 9. Juli das Präsidentenamt von Reuven Rivlin übernehmen, der seit 2014 im Amt ist.

Quelle (Text/Foto): https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Isaac-Herzog-wird-neuer-Staatspraesident.aspx


Israelischer Präsident Rivlin sprach mit führenden jüdischen Vertretern aus aller Welt

„Wir fühlen uns wie damals in Ägypten“

Vor dem Pessachfest sprach der israelische Präsident Reuven Rivlin am Sonntag (5. April 2020) in einer Videokonferenz mit führenden jüdischen Vertretern aus der ganzen Welt.

Der Staatspräsident wünschte den Vertretern der Gemeinden frohe Pessach-Feiertage und sagte:

„Das Pessach-Seder-Mahl basiert auf dem jüdischen Wert der gegenseitigen Verantwortung.

BILD: Staatspräsident Rivlin mit Papst Franziskus im Vatikan

Wir beginnen den Seder mit der Erklärung: ‚Alle Bedürftigen werden in unsere Häuser eingeladen.’ Jüdische Gemeinden auf der ganzen Welt haben sich zusammengeschlossen, um dieser Krise zu begegnen und den Bedürftigen zu helfen.

Dieses Pessachfest wird sich sehr von allen anderen Pessachfesten unterscheiden. Anstatt uns mit Familie und Freunden zu treffen, werden wir alle die Richtlinien für soziale Distanzierung befolgen. Trotzdem werden unsere Werte der gegenseitigen Verantwortung und der Weitergabe unserer Traditionen von Generation zu Generation fortbestehen.

Keine moderne Plage kann das Band zerreißen, das bis zum Auszug aus Ägypten zurückreicht und unser Volk zusammenhält.

Ich bin mehr denn je der Meinung, dass wir eine Familie mit einer gemeinsamen Geschichte, gemeinsamen Werten und einem gemeinsamen Schicksal sind“, sagte der Staatspräsident am Ende seiner Ausführungen und bat die Teilnehmer der Telefonkonferenz darum, zu erfahren, was in ihren Gemeinden angesichts der Coronavirus-Pandemie vor sich  geht.

„Die Bibel ist das Buch des Lebens“

Der britische Oberrabbiner Mirvis erklärte:

„Unsere Tora (Bibel, Altes Testament) ist das Buch des Lebens. Es fordert, dass wir uns für das Leben entscheiden, und deshalb müssen wir alle verantwortungsbewusst handeln und den Anweisungen unserer Regierung folgen, um das Leben aller zu schützen. Wir sehen eine steigende Flut von Hassreden um uns herum, und in Zeiten wie diesen müssen wir uns alle daran erinnern, dass jeder Mensch nach G‘ttes Bild geschaffen wurde und sich entsprechend verhält.“

„Es gibt auch Lichtstrahlen in den dunklen Wolken über uns. Gegenseitige Verantwortung jedes Einzelnen von uns für seine Mitmenschen und seine Sorge um unsere Umwelt. Wir müssen uns alle daran erinnern, dass auch dies vorübergehen wird “, fügte Rabbi Mirvis hinzu.

„Es gibt keine jüdische Gemeinde in New York, in der es keine Corona-Fälle gibt“, sagte der CEO des Met Council, Rabbiner David Greenfield:

„Wir fühlen uns im Geiste dieser Tage wieder in Ägypten…Wir versuchen, die Tora zu jedem zu bringen, der dies wünscht. In unseren Gemeinden gibt es viele jüdische Ärzte. Sie stehen an vorderster Front der Entwicklungen im Kampf gegen das Virus und wir sind sehr stolz auf sie.“

Am Ende des Gesprächs sagte der Vorsitzende der Jewish Agency, Isaac Herzog:

„Vielen Dank, Herr Präsident, im Namen der gesamten jüdischen Welt für Ihre herzlichen Worte, die unsere Brüder und Schwestern über das Meer hinweg näher zusammen bringen in dieser Zeit. Das jüdische Volk auf der ganzen Welt steht vor einer enormen Herausforderung. Dieses Pessachfest wird das jüdische Herz in Israel und in der globalen jüdischen Gemeinschaft schlagen, und es gibt keinen besseren Moment, um das gegenseitige Engagement zu demonstrieren, das unser Volk beispielhaft darstellt.“

Quelle und vollständiger Text hier: http://www.botschaftisrael.de/2020/04/06/praesident-rivlin-spricht-mit-fuehrenden-juedischen-vertretern-aus-der-ganzen-welt/