Ehefrau von Palästinenser-Präsident Abbas wurde in Israel behandelt

Am vergangenen Wochenende wurde Amina Abbas, die Frau des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, in einer Privatklinik nahe Tel Aviv behandelt.  IMG_1016

Am Donnerstag wurde sie in das Assuta-Krankenhaus in Ramat Hachayal eingeliefer. Am Freitag fand eine Beinoperation statt und am Sonntag wurde sie wieder entlassen.

Ihr Aufenthalt unterlag größter Geheimhaltung und stand unter dem Schutz von Wachpersonal, um die Privatsphäre der Patientin zu gewährleisten.

Anfang des Monats hat Israel auch die Behandlung der Schwiegermutter des Hamas-Führers Ismail Haniyeh aus dem Gazastreifen ermöglicht. Sie ist nach Jerusalem zu einer Krebstherapie eingereist.

Israel gestattet immer wieder Palästinensern die Einreise nach Israel zur medizinischen Behandlung.

Quellen: Times of Israel / Israelische Botschaft


Hamas-Premier schickte seine Enkeltochter in eine israelische Klinik

Ismail Hanyeh gilt als ein entschiedener Feind Israels. Der 51-jährige Premierminister der radikal-islamischen Hamas im Gazastreifen ruft gerne zum „Widerstand gegen die zionistischen Besatzer“ auf und lobt Attentäter als „heldenhafte Märtyrer“.

Doch als an diesem Wochenende seine einjährige Enkeltochter Amal an einer schweren Darminfektion erkrankte und sich ihr Zustand immer weiter verschlechterte, ließ er das Kind zu den Erzfeinden nach Israel bringen. davidstern (2)

Im Schneider-Kinderkrankenhaus in Petah Tikwa wurde das Mädchen, eine Tochter von Hanyehs ältestem Sohn Abdel Salam, von Spezialisten untersucht. Danach konnte das Kind in eine Klinik in Gaza zurückkehren.

Amals Vater bestätigte auf seiner Facebook-Seite, dass seine Tochter „jenseits der grünen Linie“ behandelt worden sei. Er bete zu „Allah“, dass sie wieder gesund werde.

In palästinensischen Medien ist ein Foto zu sehen, das Amal in einer Klinik in Gaza zusammen mit ihrem prominenten Großvater zeigt. Es entstand kurz vor ihrem Transport nach Israel.

Quelle: http://www.israelheute.com