Bayern: Judenfeindliche Attacke in Massing

Eine Israelin ist am Mittwoch im niederbayerischen Massing Opfer eines judenfeindlichen Angriffs geworden. Die 27 Jahre alte Frau wurde mit einem Stein beworfen, nachdem sie zuvor mit einem ihrer Söhne Hebräisch gesprochen hatte, berichtet der Bayerische Rundfunk.

Der Täter habe daraufhin auf Arabisch „Jude“ gerufen und einen Stein nach ihr geworfen, der sie am Kopf traf. Die Frau wurde leicht verletzt. Der Täter konnte fliehen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei veröffentlichte eine Beschreibung des Mannes. Er soll zwischen 40 und 50 Jahre alt sein, schwarze, kurze Haare haben und gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent sprechen.

Der Fall reiht sich ein in eine Serie antisemitischer Übergriffe und Beleidigungen gegen Juden und Israelis in Deutschland. Die Tatverdächtigen haben dabei fast ausschließlich einen arabisch-moslemischen Hintergrund.

Quelle und FORTSETZUNG der Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/antisemitischer-angriff-auf-israelin-in-niederbayern/


Israelische Klarinettistin Shirley Brill tritt demnächst in Fulda und Lippstadt auf

Shirley Brill begann ihre solistische Karriere mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta. Seither konzertierte sie mit zahlreichen internationalen Orchestern, u.a. mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. (foto (c) Shirley Brill)

Shirley Brill ist Siegerin des Concours de Genève 2007. Zudem trat sie bei Musikfestivals in Schleswig-Holstein, Davos (Schweiz) und Ljubljana (Slowenien) auf.

Mit dem Pianisten Jonathan Aner gründete sie 1999 das Duo Brillaner. Gemeinsam traten sie in zahlreichen Konzerten in Europa, den USA (Carnegie Hall), Asien und Australien auf.

Shirley Brill widmet sich auch erfolgreich der Lehrtätigkeit und unterrichtete in den USA (Yellow Barn Festival), Australien (Australian National Academy of Music), Italien (Mahler Academy) und Israel (Jerusalem Music Centre).

TERMINE:
5. November 2014, 20 Uhr: FULDA, Fürstensaal, Stadtschloss
Musikalische Leitung: Petr Vronský
Sinfonieorchester des Nationaltheaters Prag
Programm: Mozart Klarinettenkonzert

9. November 2014, 19 Uhr – LIPPSTADT, Stadttheater Lippstadt
(alles wie am 5.11.)

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin


München: Werke der Künstlerin Rimma Arslanov in der Galerie Campoi ausgestellt

Die Galerie Campoi in München zeigt vom 10. Oktober bis 27. November 2014 einige Arbeiten der israelischen Künstlerin Rimma Arslanov. (Foto (c) Rimma Arslanov)

Rimma Arslanov wurde in Tadschikistan geboren und ist in Usbekistan aufgewachsen. Im Jahr 2000 emigrierte sie nach Israel.

Die Kultur, die sie in Usbekistan kennenlernte, zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination aus orientalischen und muslimischen Elementen aus; es werden zudem auch sowjetische Einflüsse deutlich.

Die Auswanderung nach Israel förderte einen weiteren prägenden Einfluß, als die westliche Kultur durch das israelische Leben für sie sichtbar und erfahrbar wurde.

Campoi Gallery
Viktoriastraße 9  in 80803 München
Tel.: 089 / 127115-99

Quelle: Israelische Botschaft