Y. B. Alniak: Terroristen-„Karriere“ von der Gaza-Flottille zum IS-Kampf in Syrien

Ein prominentes Mitglied der Organisation „İnsan Hak ve Hürriyetleri ve İnsani Yardım Vakfı“ (IHH) ist am vergangenen Dienstag bei US-Luftschlägen gegen die islamistische Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien getötet worden, wie nun bekannt wurde.  zj4fwkX15H8Bzl5NS6_ujg

Ya’akov Bolinet Alniak war 2010 an Bord jener bekannten Gaza-Flottille gewesen, durch die Soldaten der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) von Aktivisten angegriffen wurden, wobei schließlich neun der Aktivisten getötet wurden. Die IHH organisierte diese Flottille und wird in Israel als Terrororganisation eingestuft.

FOTO: Waffen, welche israelische Soldaten auf der Gaza-Flottille sicherstellten

Türkischen Presseberichten zufolge hatte Alniak, der 2010 direkt an den Angriffen auf israelische Soldaten beteiligt war, sich erst vor kurzem der Terrororganisation IS angeschlossen und war unmittelbar in die Kämpfe in Syrien involviert.

Der ehem.  Gesandte der israelischen Botschaft in Berlin und jetzige Sprecher des Außenministeriums, Emanuel Nahshon, erklärte, die Berichte belegen „eine direkte Verbindung zwischen den Extremisten der IHH und den Mördern des IS. Dieser Mann, der versucht hat, Soldaten von ZAHAL zu verletzen, machte später Karriere als Henker im Dienst des extremistischen Islam.“

Quellen: Ynet, israelische Botschaft in Berlin


Israelische Soldaten schützen kleinen Jungen

Seit dem Beginn der israelischen Militäraktion „Operation Schutzlinie“ wurden 4562 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Sechs Zivilisten wurden dadurch getötet und 127 verwundet.       ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Während die Terrororganisation Hamas die eigene Zivilbevölkerung zynisch als menschliche Schutzschilde mißbraucht, zeigt dieses Bild, wie israelische IDF-Soldaten einen kleinen Jungen bei einem Hamas-Raketenangriff auf Sderot im Süden Israels beschützen.

Durch die erhöhte Reichweite der Hamas-Raketen lebt ein großer Teil der 6 Millionen Israelis derzeit unter der Bedrohung durch den Raketenbeschuß der Hamas.  

Quelle: israelisches Außenministerium: http://mfa.gov.il/MFA/ForeignPolicy/Terrorism/Pages/Israel-under-fire-July-2014-A-Diary.aspx#

Foto: Sderot Hasbara Sderot Media Center


Hamas mißbraucht ein Krankenhaus als Kommandozentrale und Abschußrampe

Drei Soldaten der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) starben am heutigen Donnerstag im Einsatz. Seit Beginn der Militäroperation sind 32 israelische Soldaten getötet worden.  idf-unrwa

Ein thailändischer Gastarbeiter wurde durch Mörserbeschuß aus dem Gazastreifen getötet.

Derweil arbeiten die israelischen Streitkräfte (ZAHAL) weiter daran, die Raketenbestände und die Terror-Tunnel der Hamas im Gazastreifen zu zerstören. Nach Angaben der ZAHAL konnten bislang 30% bis 40% des Raketenbestandes zerstört werden.

Hamas-Terroristen haben das Al-Wafa-Krankenhaus in eine Kommandozentrale verwandelt und schießen auch von dort. Die ZAHAL greifen daher gezielt bestimmte Punkte auf dem Gelände des Krankenhauses an.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin

WEITERER BERICHT hierzu: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27415/Default.aspx?hp=article_title