Israels Botschafter bei der UNO beklagt Christenverfolgung im Islam

Ron Prosor, Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, schrieb diese Woche im Wall Street Journal, daß es heute eine enorme Christenverfolgung in den Ländern rund um Israel gibt: IMG_1016

„Im Schutt syrischer Städte wie Aleppo und Damaskus sind Christen, die es ablehnten, zum Islam zu konvertieren, von islamistischen Oppositionskämpfern entführt, erschossen und geköpft worden.

In Ägypten verbrennen Mobs der Muslimbruderschaft koptisch-christliche Kirchen auf dieselbe Art, wie sie jüdische Synagogen ausmerzten. Und im Irak gehen Terroristen ganz bewusst gegen christliche Kirchgänger vor. Letztes Weihnachten wurden 26 Menschen getötet, als eine Bombe durch eine Menschenmenge fegte, die eine Kirche in Bagdads südlichem Viertel Dora verließen.

Christen verlieren ihr Leben, ihre Freiheiten, ihre Geschäfte und ihre Kirchen überall im Nahen Osten”.

Quelle: Kopten ohne Grenzen