USA: Prof. John Fischer startet Forschungsprojekt zur Unsterblichkeit der Seele

Die humanistisch orientierte Josh Templeton Foundation hat den Philosophen Professor John Fischer mit Fördergeldern in Höhe von fünf Millionen Dollar ausgestattet, um die Frage nach der Unsterblichkeit (Immortality) der menschlichen Seele zu ergründen.

Zu den Forschungsinteressen der Studie sollen u.a. Nahtoderfahrungen sowie der Glaube an ein Leben nach dem Tod in theologischer und philosophischer Hinsicht gehören.

„Schon immer haben sich die Menschen mit der Frage nach der Unsterblichkeit beschäftigt“, kommentiert Prof. Fischer die bevorstehende Arbeit im Rahmen des sogenannten „Immortality-Projects“.

„Wir Menschen haben ein tiefes Bedürfnis danach, zu erfahren, was nach dem Tode passiert. Die meistverbreitete Beschäftigung damit findet sich entweder in der Fantasy- und Science-Fiction-Literatur oder im Kontext der Frage nach dem Tod, Jenseits, Himmel, Hölle, dem Fegefeuer oder Karma in der Theologie. Bislang hat sich aber noch niemand dem Thema auf eine Art und Weise genähert, wie sie Wissenschaft mit Theologie und Philosophie zusammenbringt.“

Die Hälfte der Fördersumme soll für konkrete Forschungsprojekte ausgegeben werden, hinzu sollen mit den Mitteln zwei Konferenzen organisiert, eine Internetseite mit umfangreichem Quellenfundus erstellt und englischsprachige Artikel und Texte aus den vergangenen 30 Jahren ins Deutsche übersetzt werden.

Quelle und ausführliche Infos hier: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/08/stiftung-fordert-studie-uber.html