Anglikanischer Oberhirte gegen Cancel Culture

Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hat sich im Interview mit der Zeitung Die Welt gegen die sog. „Cancel Culture“ ausgesprochen.

Der Begriff bezeichnet Bestrebungen, Personen oder Organisationen auszuschließen, denen diskriminierende oder beleidigende Aussagen oder Handlungen vorgeworfen werden.

Welby erklärte, „Cancel Culture“ sei „eine riesige Gefahr für das Leben in der Kirche. Wir müssen frei sein, unsere Meinung zu sagen, ob sie nun gut ist oder schlecht“.

Er finde es besonders besorgniserregend, wenn Menschen an Universitäten nicht frei sprechen dürften, weil man sie nicht möge.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.pro-medienmagazin.de/erzbischof-von-canterbury-kritisiert-cancel-culture


Papst Franziskus und Anglikaner-Primas Welby gegen Homo-Ehe

MELDUNG der evangelischen Webseite http://www.jesus.ch:

Bei ihrem ersten offiziellen Treffen haben Papst Franziskus und das religiöse Oberhaupt der Anglikaner, Justin Welby, ihre Ablehnung gleichgeschlechtlicher „Ehen“ bekräftigt.

Zoom
Erzbischof Justin Welby mit Papst Franziskus

Papst Franziskus ermutige Welby, den Erzbischof von Canterbury, weiter „für die Institution der Familie auf der Grundlage der Ehe“ einzutreten.

Das 76-jährige Oberhaupt der Katholiken rief am 14. Juni 2013 im Vatikan zudem zum Schutz der „Unverletzlichkeit des Lebens“ auf, was im katholischen Sprachgebrauch u.a. die Ablehnung von Abtreibung und „Sterbehilfe“ meint.