Social-Media-Atlas 2021: Die Reichweite des Web 2.0 ist an seine Grenzen gelangt

Die Anteil der Onliner, die hierzulande nach eigenen Angaben per Facebook, YouTube, TikTok & Co kommunizieren, hält sich mit 76 Prozent stabil auf dem Vorjahresniveau.
Das zeigt der Social-Media-Atlas 2021 von Faktenkontor, IMWF und Toluna auf der Basis einer repräsentativen Befragung von 3.500 Internet-Nutzern ab 16 Jahren.

Das heißt einerseits: Drei von vier der Über-16-Jährigen mit Zugang zum Internet, die in Deutschland leben, können über Soziale Medien erreicht werden. Es bedeutet aber auch: Jeder vierte kann per Social Media nicht erreicht werden.

Und wir müssen auch davon ausgehen, dass das Social Web auf absehbare Zeit weiterhin einen solchen blinden Fleck von nicht unerheblicher Größe behalten wird. Denn es ist nicht so, dass die verbleibenden 24 Prozent einfach nur „noch“ nicht in den Sozialen Medien angekommen sind. Viele haben sich bewusst vom Web 2.0 abgewendet.

Ihren historischen Spitzenwert erreichte der Anteil der Social-Media-Nutzer unter Deutschlands Netizens bereits vor vier Jahren: 2017 lag die Quote bei beeindruckenden 90 Prozent.

Quelle: https://www.faktenkontor.de/corporate-social-media-blog-reputationzweinull/der-blinde-fleck-des-social-web/