Zum Comeback der „Kelly Family“ erschien eine erw. Biografie von Patricia Kelly

Es ist das Comeback des Jahres: Die legendäre „Kelly Family“ veröffentlichte jüngst eine neue CD und gibt im Mai gleich drei große Hallen-Konzerte. Für die im Januar 2018 beginnende Tour wurden bereits 50.000 Tickets verkauft.

Zum Comeback der Gruppe erscheint am 24. April 2017 die erweiterte Neuausgabe der SPIEGEL-Bestseller-Biografie „Der Klang meines Lebens“ von Patricia Kelly – mit mehreren unveröffentlichten Geschichten aus ihrem Familienleben und zahlreichen neuen Fotos.

„Wir gingen nie auf eine konventionelle Schule. Wir haben in der Schule des Lebens gelernt“, beschreibt Patricia Kelly die Umstände, unter denen sie aufgewachsen ist. Schon als 5-Jährige stand sie auf der Bühne.

Rund 20 Jahre reiste die „Kelly Family“ als Straßenmusiker durch die USA und Europa, bevor sie 1994 ihren großen kommerziellen Durchbruch erzielte. Es folgten weltweite TV-Auftritte und Konzerte vor bis zu 280.000 Fans.

Mit mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern gehören die Kellys zu den erfolgreichsten Musikern in Europa. Anfang der 2000er-Jahre löste sich die Gruppe auf. Seit 2008 ist Patricia als Solo-Künstlerin unterwegs.

Im Jahr 2009 wurde bei Patricia eine aggressive Brustkrebs-Vorstufe diagnostiziert, und erfolgreich operiert. Heute ist Patricia Kelly – die sechs Sprachen spricht – Mutter zweier Söhne und steht seit Frühjahr 2017 wieder gemeinsam mit einigen ihrer insgesamt elf Geschwister als „Kelly Family“ auf der Bühne.

In der Neuausgabe ihrer Biografie erzählt die Künstlerin u. a. von der Gastfreundlichkeit ihrer Eltern, interessanten Begegnungen im Backstage-Bereich usw.

Bestellungen online hier: http://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835175


Lukasschule in München: Konzerte mit berühmtem Pianisten

Von Jörg Birnbacher

Im Juni dieses Jahres war der bekannte Pianist Pavlos Hatzopolous aus Stuttgart Gast der Lukas-Schule.Gesprächskonzert

Der 20. Juni war der erste Tag des Schulprojekts, bei dem Klassen aus allen vier Schularten abwechselnd eine besondere Einführung in die Werke großer Komponisten erhalten konnten.

Kinder und Lehrer waren von diesen außergewöhnlichen Musikstunden begeistert, die auch immer einen Bezug zu Jesus Christus enthielten. Besonders gefallen hat den Schülern eine Variationsreihe zu einem bekannten Kinderlied.  Schulkonzert

Am Abend darauf fand ein Gesprächskonzert mit Pavlos Hatzopolous in der Aula der Lukas-Hauptschule statt. Das Thema war „Licht und Finsternis“. Erklärt und gespielt wurden u.a. Werke von Bach, Chopin, Schubert und Mussorgsky.

Die Sehnsucht vieler Komponisten nach Erlösung, die allein der Glaube an  Christus bieten kann, war Dreh- und Angelpunkt des Abends, der nach drei Stunden und etlichen Zugaben gelungen zu Ende ging.

Jörg Birnbacher ist Rektor des Gymnasiums der evangelikalen Lukasschulen