Kardinal Meisner übt scharfe Kritik an Krippenbetreuung von Kleinkindern

Kardinal Joachim Meisner hat den wachsenden Trend zur Krippenbetreuung scharf kritisiert und eine Erziehung durch die Mutter angemahnt.

„Ich finde es schrecklich, dass man mit allen Argumenten versucht, die Kinder schon in ihren ersten Lebensjahren aus der Nähe der Mutter weg in Kinderkrippen und Kindergärten unterzubringen“, sagte der Kölner Erzbischof bei einem Gottesdienst am vorigen Freitag in Bonn.

Der frühere Berliner Bischof betonte, daß in den letzten DDR-Jahren der dort führende Partei-Psychologe die großen Probleme mit der damaligen Jugend darauf zurückgeführt habe, daß der Staat aus dem Provisorium Kinderkrippe eine ständige Einrichtung gemacht habe.

„Es könnte sein, dass unsere Gesellschaft dasselbe Unglück über unser Volk und seine Zukunft herabholt“, sagte Kardinal Meisner. 

Quelle: Radio Vatikan