Linke Herrschaft bestimmt Wikipedia

Wissen ist Macht: Das Internet-Lexikon „Wikipedia“ gehört zu den am meisten aufgerufenen Seiten des Netzes weltweit.

Das dort gespeicherte Wissen ist gigantisch: Über 4 Millionen Einträge hat die englischsprachige Version des Lexikons, etwa 1,5 Millionen das deutsche „Wiki“, die zweitstärkste Ausgabe.  pc_pi

Wer sich über irgendein Thema kundig machen will, schlägt heute meist bei Wikipedia nach.

Das Lexikon sieht sich selbst als riesiges globales und demokratisch organisiertes Online-Projekt, bei dem jeder mitmachen kann, der will. Tatsächlich beherrscht eine kleine, mächtige „Oligarchie“ das gesamte Netzwerk, so der Frankfurter Soziologie-Professor Christian Stegbauer.

Auch Soziologe und Wikipedia-Kenner Thomas König weiß: „Das sind Leute, die viel Zeit haben: Studenten, Rentner, Arbeitslose, Beamte.“ Diese seien „mehrheitlich links eingestellt“, so die Züricher Wochenzeitung Weltwoche in ihrer neuesten Ausgabe.

Eine winzige Gruppe von Administratoren, die sich untereinander kennen, bestimmt die Inhalte. Wer politisch andere Ansichten vertritt, wird schnell ausgeschlossen. Das trifft laut Experten sogar auf viele ausgewiesene Kenner der Materie zu.

Quelle und Fortsetzung des Artikels hier: http://www.unzensuriert.at/content/0014444-Linke-Netzwerke-beherrschen-Internet-Lexikon-Wikipedia