Altenheim: Nach Impfung starben 7 Personen

Wie das Landratsamt Miesbach mitteilte, kam es jetzt kurz nach einer Massenimpfung in zwei Senioreneinrichtungen zu größeren Corona-Ausbrüchen.

In einem Altersheim starben mittlerweile von den geimpften Bewohnern sieben Personen, von den Nicht-Geimpften starb eine Person. Im zweiten Altenheim gab es noch keinen Todesfall. Der Impfstoff stammt von BioNTech/Pfizer.

In dem Seniorenheim, in dem acht Bewohner starben, sind 41 Bewohner positiv auf das Virus getestet worden, davon wurden 34 zuvor geimpft. 24 Mitarbeiter wurden positiv getestet, von denen fünf geimpft waren.

Von März bis Dezember sind im Landkreis lediglich fünf Corona-Todesopfer in Heimen zu beklagen gewesen. Nun sind plötzlich acht verstorben.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://reitschuster.de/post/bayern-sieben-tote-nach-corona-impfung-in-altersheim/

.


Miesbach: Richter ließ bei Prozeß gegen Moslem das Kreuz aus dem Gericht entfernen

Im Amtsgericht Miesbach in Oberbayern hat Richter Klaus-Jürgen Schmid in einem Verfahren gegen einen Asylbewerber aus Afghanistan das Kreuz aus dem Gerichtssaal entfernen lassen.

Der 21-jährige Angeklagte aus Otterfing musste sich vor Gericht verantworten, weil er einem Landsmann mit dem Tod gedroht haben soll, nachdem dieser Christ geworden war und seither regelmäßig am Sonntag eine Kirche besucht. Gegenüber dem Münchner Merkur verteidigte der Richter sein Vorgehen.

Demzufolge hat er das Kreuz erstmals abhängen lassen, weil das Verfahren „einen religiösen Bezug hatte“. Er habe dies während der Verhandlung direkt angesprochen, „um dem Angeklagten zu verdeutlichen, dass kein religiös motiviertes, sondern ein von religiösen Ansichten und Überzeugungen völlig unabhängiges Verfahren stattfindet“.

Er habe dem Afghanen auch erklärt, dass der Staat „unter keinen Umständen Gewalt oder Gewaltandrohung toleriert“.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: http://www.idea.de/gesellschaft/detail/bayern-richter-liess-das-kreuz-abnehmen-103894.html