Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des HERRN folgt dir nach

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Jes 58,7-10:

So spricht der HERR: Teile mit den Hungrigen dein Brot, nimm obdachlose Arme ins Haus auf, wenn du einen Nackten siehst, bekleide ihn, und entziehe dich nicht deinen Verwandten. bibel

Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte und deine Wunden werden schnell vernarben. Deine Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des HERRN folgt dir nach.

Wenn du dann rufst, wird der HERR dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird ER sagen: Hier bin ich.

Wenn du der Unterdrückung bei dir ein Ende machst, auf keinen mit dem Finger zeigst und niemand verleumdest, dem Hungrigen dein Brot reichst und den Darbenden satt machst, dann geht im Dunkel dein Licht auf und deine Finsternis wird hell wie der Mittag.

 


So wird deine Finsternis hell wie der Mittag

Heutige liturgische Sonntagslesung der kath. Kirche: Jes 58,7-10:

So spricht der HERR: Teile an die Hungrigen dein Brot aus, nimm die obdachlosen Armen ins Haus auf, wenn du einen Nackten siehst, bekleide ihn und entziehe dich nicht deinen Verwandten. media-358103-2

Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte und deine Wunden werden schnell vernarben. Deine Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des HERRN folgt dir nach.

Wenn du dann rufst, wird der HERR dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird ER sagen: Hier bin ich.

Wenn du der Unterdrückung bei dir ein Ende machst, auf keinen mit dem Finger zeigst und niemanden verleumdest, dem Hungrigen dein Brot reichst und den Darbenden satt machst, dann geht im Dunkel dein Licht auf und deine Finsternis wird hell wie der Mittag.


„Morgenröte“: Der visionäre „Jesus“ will ins Internet

Die „Botschaften“, die besonders erleuchtete und begnadete Seelen von Jesus oder Maria erhalten wollen, werden immer zeitgemäßer. Auch die Aufforderung, jeweils aktuelle Offenbarungen rasch ins Internet zu setzen, gehört nicht selten zum himmlischen Auftrag an die Seher von heute.

Solch übernatürliche Botschaften bietet auch die erscheinungsselige Webseite „Morgenröte“  seit dem 26.3.2011. Lesen wir zunächst deren Selbstdarstellung:

„Es sind Worte aus der Ewigkeit, die zu uns sprechen.(…) Diese Worte empfängt eine Familienmutter, eine einfache Frau, von unserem Herrn Jesus Christus. Er bat diese Worte in das Internet zu setzen. Der Herr berühre die Herzen und den Geist von uns armen Menschen. (…) Der Herr selber eilt uns entgegen, um uns Heilung und Rettung zu eröffnen!

Am „Ostermontag  2011“ heißt es dort:

Jesus spricht:
„Mein Kind:
Alles was Ich dir jetzt mitteile,
sind Botschaften, die dringendst ins Internet sollen!
Damit Mein Name verherrlicht, Mein Herz geliebt und Meine Auferstehung
durch Glaube und Vertrauen, wieder neu entfacht wird!
Das Feuer der Wahrheit möge brennen
in den erloschenen, kalten Herzen so vieler Menschen!“

Quelle: http://morgenroete.eu/index.php/2011-10-21-08-52-08

Am 22. Januar 2012 präsentierte sich der Visions-Jesus gar als moderner Dichterling:

Jesus spricht:
„Das Korn wird gedroschen!
Das Mühlrad steht still!
Der Atem wird eingetaucht in das Licht!
Die Fußsohlen brennen!
Die Schuhe lodern im Feuer des Gestankes!
Der Absatz zerschlägt nicht das Feuer.
Die Füße wandern über den Dornenbusch, der nicht mehr blüht!“

Einen Tag später, am 23. Januar 2012, empfiehlt der Erscheinungs-Jesus wortreich einen (uns bislang unbekannten) „Rosenkranz des Friedens“ sowie den „Barmherzigkeitsrosenkranz“.  –

Den in der Kirche seit Jahrhunderten bewährten, also den „normalen“ klassischen Rosenkranz mit den biblisch bezeugten Heilsgeheimnissen scheint er nicht zu kennen:

„Während des Barmherzigkeitsrosenkranzes spricht Jesus:
Immer, wenn ihr diesen Rosenkranz betet,
fällt aus jeder Heiligen Wunde Meines Heiligsten Leibes,
ein Tropfen Meines Kostbaren Blutes, in jedes Menschenherz.
Ich habe Mein Blut gegeben und gebe immer wieder
Mein Kostbares Blut hin, zur Rettung der Seelen!
Der Rosenkranz des Friedens und der Barmherzigkeitsrosenkranz,
ist eine große Hilfe für alle Menschen auf Erden.
Ich ziehe die ganze Menschheit an Mein liebendes Herz
und tränke sie in Meine Barmherzigkeit, Güte und Milde.
Groß ist die Zahl derer, die sich von Mir berühren lassen.
Ich danke euch. Ich liebe euch. Ich brauche euch. Ich danke euch.
Gebet ist die stärkste Waffe.
Gebet  –  es ist als würdet ihr Satan selbst die Zähne in seinem Maul heraus schlagen
und dadurch fallen viele Seelen von seinem Maul herunter.
Er ist wie gelähmt und kann dadurch, im Augenblick des Gebetes
keine Seelen verschlucken, die er schon im Maul hängen hat,
sondern muss sie voller Wut ausspeien.
Dies ist möglich mit der Waffe des Gebetes, das Ich euch schenkte!“

Merkwürdige Ausdrucksweise des Himmels (dreimal „Maul“ kurz hintereinander). Als ob Christus, der allmächtige Gott, es „nötig“ hätte, in dieser seltsam emotionalen Art gegen Satan zu „wettern“. Auch theologisch gesehen ist diese „Botschaft“ von einem ziemlichen Durcheinander geprägt und entspricht nicht der erhabenen Herrlichkeit des Ewigen, wie wir sie aus der Heiligen Schrift kennen.

Felizitas Küble