Moslems wollen Bau einer katholischen Kapelle in Nain verhindern

Arabische Christen bitten israelischen Polizeichef um Hilfe

Vor kurzem hat die katholische Kirche mit der Renovierung einer kleinen Kapelle im arabischen Dorf Nain angefangen  –  und seitdem werden die arabischen Christen von moslemischen Banden gehindert, das Projekt weiterzuführen.

Arabische Bauunternehmer und christliche Architekten mußten aus dem galiläischen Dorf zwischen Afula und Nazareth fliehen, um ihr Leben zu retten. Ein moslemischer Familienclan aus der Gegend möchte von der neuen Kirchenrenovierung profitieren und verjagte daher die arabischen Christen von der Baustelle.

Es handelt sich um ein Kirchlein, das den Namen „Sohn der Witwe“ trägt, weil Jesus laut Lukas 7 den Jüngling einer Witwe vom Tod erweckte. Das arabische Dorf hat noch denselben biblischen Namen Nain  –  und bereits im 5. Jahrhundert wurde dort die erste Kapelle gebaut. Millionen Pilger haben in den letzten Jahren diese Kapelle besucht und daher beschloß die katholische Kirche, das Gebäude zu renovieren.

Nun hat die kath. Kirche der israelischen Polizei ein Schreiben überreicht, in dem sie um Sicherheit für die arabischen Christen und für den Weiterbau der Kapelle bittet. Immer wieder beschweren sich arabische Christen zu Recht über das Verhalten von Moslems in ihrer Umgebung. Vor einigen Jahren gab es ein Spektakel um die Verkündigungsbasilika in Nazareth, als sich Moslems mit einem Moscheebau vor der Kirche gegen die „christliche Ausbreitung“ in Nazareth stellten.

Quelle: http://www.israelheute.com