Hirnforscher kritisiert Patientenverfügungen als „nicht selten voreilig“

.
Die „Rheinische Post“ berichtet am 13. Mai 2014  in ihrer Online-Ausgabe von den schwerwiegenden Bedenken eines bedeutenden Neurobiologen hinsichtlich der heute weitverbreiteten Patienenverfügungen.   Dein Gehirn weiß mehr, als du denkst - Niels Birbaumer
.
In einem bemerkenswerten Artikel schreibt Wolfram Goert, der renommierte Hirnforscher Niels Birbaumer habe darauf hingewiesen, daß Patienten auch in „grenzwertiger Lage“ durchaus noch Zufriedenheit und Glück erfahren könnten.
.
Daher handle es sich bei Patientenverfügungen „nicht selten um vorschnelle Entscheidungen“, die sich dann, wenn der Ernstfall eintritt, nicht mehr rückgängig machen lassen.
.
Professor Goert   –  er ist einer der angesehensten Gehirnforscher der Welt  –  sei überzeugt, so der Autor, daß „viele Betroffene diese Korrektur in einer solchen Situation als Patienten aber gern vornähmen“.
.
In seinem neuen Buch „Dein Gehirn weiss mehr, als du denkst“ (Ullstein-Verlag) berichtet er von ermutigenden Erfahrungen, die er z.B. mit Schlaganfall-Patienten gemacht habe. (Buch-Infos siehe hier: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/dein-gehirn-weiss-mehr-als-du-denkst-9783550080319.html)
.
.
HINWEIS unserer Redaktion: Eine Vorsorgevollmacht ist empfehlenswerter als eine Patientenverfügung