Guatemala: Pfarrer Peláez hilft der Jugend und kämpft gegen Kinderarbeit

Pfarrer Sergio W. Peláez ist für die “Comunidad Esperanza” verantwortlich, die sich um Jugendliche kümmert, die auf den Abfallhalden der Stadt Cobán arbeiten. bild0191

Der katholische Priester betreut auch Kinder und Jugendliche, die in den Kaffeeplantagen der Region ausgebeutet werden. Der Geistliche leitet zudem den Sender Radio Sistema d. E. Tezulutlán der Diözese Verapaz.

Mit den Programmen und dem Bildungszentrum betreut er über 300 besonders gefährdetet Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 18 Jahren.

Viele Kinder leben in Großfamilien mit einem Monatseinkommen von rund 150 $. Sie gehören größtenteils zum Volk der Q’eqchí oder sind aus ländlichen Gebieten zugewandert. Das kirchliche Programm betreut auch Kinder und Jugendlichen in Stadtrandgebieten, die unter extremer Armut und sozialen Mißständen leiden.

Quelle: Fidesdienst