Wir wollen singen und spielen im Haus des HERRN, solange wir leben

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:

Jes 38,10-11.12abcd.16.20:

Ich sagte: In der Mitte meiner Tage
muss ich hinab zu den Pforten der Unterwelt,
man raubt mir den Rest meiner Jahre.
Ich darf den HERRN nicht mehr schauen im Land der Lebenden,
keinen Menschen mehr sehen bei den Bewohnern der Erde.

Meine Hütte bricht man über mir ab,
man schafft sie weg wie das Zelt eines Hirten.
Wie ein Weber hast du mein Leben zu Ende gewoben,
du schneidest mich ab wie ein fertig gewobenes Tuch.

HERR, ich vertraue auf dich; du hast mich geprüft.
Mach mich gesund, und lass mich wieder genesen!
Der HERR war bereit, mir zu helfen;
wir wollen singen und spielen im Haus des HERRN, solange wir leben.