Die Apostel Petrus und Johannes firmten die Christen in Samarien

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Apg 8,5-8.14-17:

In jenen Tagen kam Philippus in die Hauptstadt Samariens hinab und verkündigte dort Christus. PAX

Und die Menge achtete einmütig auf die Worte des Philippus; sie hörten zu und sahen die Wunder, die er tat. Denn aus vielen Besessenen fuhren unter lautem Geschrei die unreinen Geister aus; auch viele Lahme und Krüppel wurden geheilt. So herrschte große Freude in jener Stadt.

Als die Apostel in Jerusalem hörten, daß Samarien das Wort Gottes angenommen hatte, schickten sie Petrus und Johannes dorthin. Diese zogen hinab und beteten für sie, sie möchten den Heiligen Geist empfangen.

Denn ER war noch auf keinen von ihnen herabgekommen; sie waren nur getauft auf den Namen Jesu, des HERRN. Dann legten sie ihnen die Hände auf und sie empfingen den Heiligen Geist.


Christus über Nathanael: „Ein echter Israelit, ein Mann ohne Falschheit“

Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche:  Johannes 1,43-51:

Am Tag darauf wollte Jesus nach Galiläa aufbrechen; da traf er Philippus.
Und Jesus sagte zu ihm:  Folge mir nach!
Philippus war aus Betsaida, dem Heimatort des Andreas und Petrus.
Philippus traf Natanaël und sagte zu ihm:
Wir haben den gefunden, über den Mose im Gesetz
und auch die Propheten geschrieben haben:
Jesus aus Nazaret, den Sohn Josefs.
Da sagte Natanaël zu ihm:  Aus Nazaret? Kann von dort etwas Gutes kommen?
Philippus antwortete:  Komm und sieh!
Jesus sah Natanaël auf sich zukommen und sagte über ihn:
Da kommt ein echter Israelit, ein Mann ohne Falschheit.
Natanaël fragte ihn:  Woher kennst du mich?
Jesus antwortete ihm:
Schon bevor dich Philippus rief, habe ich dich unter dem Feigenbaum gesehen.
Natanaël antwortete ihm:
Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!
Jesus antwortete ihm:
Du glaubst, weil ich dir sagte, daß ich dich unter dem Feigenbaum sah?
Du wirst noch Größeres sehen.
Und er sprach zu ihm:
Amen, amen, ich sage euch:  Ihr werdet den Himmel geöffnet
und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.