Junger Syrer in Kölner Asylunterkunft festgenommen – Indizien für Bombenpläne

Pressemeldung der Polizeidirektion Köln vom 20.9.:

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei geben bekannt:

Heute Nachmittag (20. September) hat die Polizei Köln einen 16 Jahre alten Syrer in einer Notaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Köln Porz vorläufig festgenommen. Nach Informationen des polizeilichen Staatsschutzes soll sich der Jugendliche in kurzer Zeit radikalisiert haben. 033_30

Die Auswertung der vorliegenden Erkenntnisse deutete auf eine ernstzunehmende Gefahr hin. Am Einsatz waren Beamte der Kölner Spezialeinheiten beteiligt. Drei Flüchtlinge erlitten leichte Verletzungen, als sie versuchten, das Gebäude bei Beginn des Zugriffs gleichzeitig zu verlassen.

Weitere Polizeimeldung – Nachricht von heute (21.9.):

Nach der Festnahme eines 16 Jahre alten syrischen Flüchtlings in einer Notaufnahmeeinrichtung in Köln-Porz am gestrigen Tag (20. September) laufen weitere Ermittlungen einer inzwischen eingerichteten 35-köpfigen Ermittlungsgruppe der Polizei Köln auf Hochtouren. Die ersten Anhaltspunkte, wonach der junge Mann sich in kurzer Zeit radikalisiert hat, sind als bestätigt anzusehen.

Die Auswertung des Mobiltelefons des jungen Mannes belegt Kontakte zu einer im Ausland lebenden Person mit IS-Bezügen, die den jungen Syrer für islamistische Aktivitäten gewinnen wollte. Weitere Details werden Staatsanwaltschaft und Polizei erst dann veröffentlichen, wenn dies ohne Gefährdung der Ermittlungen möglich ist. 

Quellen: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3435437
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3435968