Meine Stärke und mein Lied ist der HERR

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 118 (117),1-2.14-15.16-21.

Danket dem HERRN, denn ER ist gütig,
denn seine Huld währt ewig.
So soll Israel sagen:
Denn seine Huld währt ewig.

Meine Stärke und mein Lied ist der HERR;
  ER ist für mich zum Retter geworden.
Frohlocken und Jubel erschallt in den Zelten der Gerechten,
die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!

„Die Rechte des HERRN ist erhoben,
die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!“
Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des HERRN zu verkünden.

Der HERR hat mich hart gezüchtigt,
doch ER hat mich nicht dem Tod übergeben.
Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.

Das ist das Tor zum HERRN,
nur Gerechte treten hier ein.
Ich danke dir, dass du mich erhört hast;
du bist für mich zum Retter geworden.

 


Es ist besser, sich beim HERRN zu bergen, als auf Menschen zu vertrauen

Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche:
Psalm 118 (117),1-2.8-9.19-20.25-27a.

Danket dem HERRN, denn ER ist gütig,
denn seine Huld währt ewig.
 
Besser, sich zu bergen beim HERRN,
als auf Menschen zu bauen.
 
Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.

Das ist das Tor zum HERRN,
nur Gerechte treten hier ein.
 
Gott, der HERR, erleuchte uns.

 


GOTT ist mir zum RETTER geworden!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 118 (117), 2.14-15.16-21:

Meine Stärke und mein Lied ist der HERR;
ER ist für mich zum Retter geworden.
Frohlocken und Jubel erschallt in den Zelten der Gerechten,
die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!

Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des HERRN zu verkünden.
Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.

Das ist das Tor zum HERRN,
nur Gerechte treten hier ein.
Ich danke dir, dass du mich erhört hast;
du bist mir zum Retter geworden.


GOTT ist mir zum Retter geworden

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:

Psalm 118 (117),1-2.14-15.16-21.

Danket dem HERRN, denn ER ist gütig,
denn seine Huld währt ewig.
So soll Israel sagen:
Denn seine Huld währt ewig.

Meine Stärke und mein Lied ist der HERR;
ER ist mir zum Retter geworden.
Frohlocken und Jubel erschallt in den Zelten der Gerechten,
die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!

„Die Rechte des HERRN ist erhoben,
die Rechte Gottes wirkt mit Macht!“
Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des HERRN zu verkünden.

Der HERR hat mich hart gezüchtigt,
doch ER hat mich nicht dem Tod übergeben.
Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.

Das ist das Tor zum HERRN,
nur Gerechte treten hier ein.
Ich danke dir, dass du mich erhört hast;
du bist für mich zum Retter geworden.

 


Besser, sich zu bergen beim HERRN, als auf Menschen zu bauen

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 118 (117),1-2.8-9.19-20.25-27a.

Danket dem HERRN, denn er ist gütig,
denn seine Huld währt ewig.
So soll Israel sagen:
Denn seine Huld währt ewig.

Besser, sich zu bergen beim HERRN,
als auf Menschen zu bauen.
Besser, sich zu bergen beim HERRN,
als auf Fürsten zu bauen.

Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.
Das ist das Tor zum HERRN,
nur Gerechte treten hier ein.

Ach, HERR, bring doch Hilfe!
Ach, HERR, gib doch Gelingen!
Gesegnet sei er, der kommt im Namen des HERRN.
Wir segnen euch, vom Haus des HERR her.
Gott, der HERR, erleuchte uns.

 


GOTT ist meine Stärke und mein Lied!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:

Psalm 118 (117),14-19

Meine Stärke und mein Lied ist der HERR;
ER ist für mich zum Retter geworden.
Frohlocken und Jubel erschallt in den Zelten der Gerechten:
«Die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!

Die Rechte des HERRN ist erhoben,
die Rechte des HERRN wirkt mit Macht!»
Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des HERRN zu verkünden.

Der HERR hat mich hart gezüchtigt,
doch ER hat mich nicht dem Tod übergeben.
Öffnet mir die Tore zur Gerechtigkeit,
damit ich eintrete, um dem HERRN zu danken.