Psalm 11: „Wer rechtschaffen ist, darf sein Angesicht schauen“

Aus der heutigen Lesung der kath. Kirche: Psalm 11 (10),4.5.7:

Der HERR weilt in seinem heiligen Tempel,
der Thron des HERRN ist im Himmel.
Seine Augen schauen herab, seine Blicke prüfen die Menschen.
Der HERR prüft Gerechte und Frevler;
wer Gewalttat liebt, den haßt ER aus tiefster Seele.
Denn der HERR ist gerecht, ER liebt gerechte Taten;
wer rechtschaffen ist, darf sein Angesicht schauen.