100.000 Israelis bei Gedenkveranstaltung für ermordeten Premier Rabin

Rivlin: „Nach der Vision der Propheten Israels voranschreiten“

Rund 100.000 Israelis haben Samstagnacht (31.10.) an einer Gedenkveranstaltung für Israels Ministerpräsidenten Yitzhak Rabin teilgenommen, der vor 20 Jahren von einem jüdischen Fanatiker ermordet wurde. 1403634115528

Auf dem Tel Aviver Rabin-Platz sprachen u. a.Israels Staatspräsident Reuven Rivlin und der ehemalige US-Präsident Bill Clinton in Erinnerung an Rabin.

Präsident Rivlin sagte: „Liebe Freunde, ohne Vision, ohne Hoffnung, ohne einen Traum werden die Menschen verloren sein. Wir sind heute hier, weil wir einen Traum haben. Wir können über den Weg dahin diskutieren, aber wir träumen gemeinsam von einem Israel, das von der Gerechtigkeit angetrieben wird. Von einem Israel, das entschlossen ist, nach der Vision der Propheten Israels voranzuschreiten. Von einem Israel, in dem wir einander zuhören und lernen, einander zu respektieren, ohne Rücksicht auf Farbe, Geschlecht, Glaube oder Sprache.“

Bill Clinton sagte u. a. über Rabin: „Der Tag, an dem er getötet wurde, war wahrscheinlich der schlimmste Tag in meinen acht Jahren als Präsident.“  – Er ermutigte die Anwesenden, aktiv zu sein und Rabins Erbe fortzusetzen, indem sie einen Weg zum Frieden finden.

Quelle: israelische Botschaft in Berlin


Gedenken an den ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Rabin am 5.11.

Am kommenden Mittwoch, dem 5. November, gedenken Menschen in Israel und der ganzen Welt des ehem. israelischen Ministerpräsidenten Yitzhak Rabin.

Rabin wurde vor 19 Jahren, am 4. November 1995 (nach jüdischem Kalender am 12. Cheshvan), am Ende einer Friedenskundgebung auf dem Malchei Yisrael-Platz in Tel Aviv von einem jüdischen Extremisten erschossen.

Auf der Seite des israelischen Außenministeriums finden Sie zahlreiche Links und weitere Infos zu diesem Gedenktag sowie zum Leben und Wirken Rabins: Mehr Info »

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin