Rezzo Schlauch vertritt OB Palmer – Dennis Aogo: „Kann Ironie natürlich erkennen“

Wie der SWR gestern auf seiner Online-Nachrichtenseite berichtet, wird Boris Palmer im Parteiausschlussverfahren von seinem grünen Parteikollegen Rezzo Schlauch unterstützt. Tübingens Oberbürgermeister wird damit im anstehenden Verfahren des baden-württembergischen Landesverbands von einem früheren Vorsitzenden der grünen Bundestagsfraktion vertreten.

Der 73 jährige Rechtsanwalt Rezzo Schlauch gilt als Realo und als „grünes Urgestein“. Er hat bereits den politisch aktiven Vater von Boris Palmer, den sog. „Remstall-Rebellen“ Helmut Palmer, vor Gericht vertreten.

Der bekannte Bestsellerautor, evangelische Theologe und ehem. ZDF-Moderator Peter Hahne (siehe Foto) hat den biographischen Hintergrund Palmers (Elternhaus, Vorfahren, spezifische Prägung) in „Tichys Einblick“ anschaulich geschildert.

Sein Artikel ist gerade für die aktuelle Debatte aufschlußreich: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/boris-palmer-und-der-remstal-rebell-der-apfel-faellt-nicht-weit-vom-stamm/

Mittlerweile hat sich auch der „betroffene“ Dennis Aogo zu der „umstrittenen“ Äußerung von Palmer zu Wort gemeldet: Er habe inhaltlich nichts gegen seine Aktion, bemängele nur die sprachliche Ebene. Er könne die von Palmer zu seiner Verteidigung vorgetragene Ironie „natürlich erkennen“. Für ihn sei das Thema damit „durch“.

.