Ärztliche Warnungen vor gefährlicher Anwendung von Corona-Nasenabstrichen

Nach der Ärztekammer Steiermark warnt nun auch die Ärztekammer Wien vor einer falschen Abnahmetechnik bei Corona-Tests, um Sekret aus dem Nasenrachen zu erhalten.

Demzufolge zeigen sogar Gebrauchsanweisungen in verschiedenen Schnelltests eine falsche Vorgehenweise an, was zu Verletzungen wie Schädelbasisperforation und Liquorfisteln führen kann, wie in den USA bereits geschehen.

Die Rhinobasis ist tief im Rachen stellenweise nur ein papierdünner Knochen. Werden Abstriche von ungeschulten Personen durchgeführt, können Verletzungen wie das Durchstechen der Rhinobasis auftreten.

Die Ärztekammern warnen deshalb davor, Nasenabstriche von nicht geschultem Personal durchführen zu lassen.

Quelle und vollständige Nachricht hier: https://www.wochenblick.at/risiko-fuer-hirnverletzung-bei-abstrichentnahme-aus-nasenrachen/