Petrus und Johannes spendeten durch Handauflegung den Heiligen Geist

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Apg 8,1b.4.14-17:

An jenem Tag brach eine schwere Verfolgung über die Kirche in Jerusalem herein. Alle wurden in die Gegenden von Judäa und Samarien zerstreut, mit Ausnahme der Apostel.  P1020947

Die Gläubigen, die zerstreut worden waren, zogen umher und verkündeten das Wort. Als die Apostel in Jerusalem hörten, dass Samarien das Wort Gottes angenommen hatte, schickten sie Petrus und Johannes dorthin.

Diese zogen hinab und beteten für sie, sie möchten den Heiligen Geist empfangen. Denn ER war noch auf keinen von ihnen herabgekommen; sie waren nur auf den Namen Jesu, des HERRN, getauft. Dann legten sie ihnen die Hände auf, und sie empfingen den Heiligen Geist.

 


Die Apostel Petrus und Johannes firmten die Christen in Samarien

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Apg 8,5-8.14-17:

In jenen Tagen kam Philippus in die Hauptstadt Samariens hinab und verkündigte dort Christus. PAX

Und die Menge achtete einmütig auf die Worte des Philippus; sie hörten zu und sahen die Wunder, die er tat. Denn aus vielen Besessenen fuhren unter lautem Geschrei die unreinen Geister aus; auch viele Lahme und Krüppel wurden geheilt. So herrschte große Freude in jener Stadt.

Als die Apostel in Jerusalem hörten, daß Samarien das Wort Gottes angenommen hatte, schickten sie Petrus und Johannes dorthin. Diese zogen hinab und beteten für sie, sie möchten den Heiligen Geist empfangen.

Denn ER war noch auf keinen von ihnen herabgekommen; sie waren nur getauft auf den Namen Jesu, des HERRN. Dann legten sie ihnen die Hände auf und sie empfingen den Heiligen Geist.