200 Schüler(innen) informieren sich im Kieler Landtag über Israel

Erneut wurde Israel deutschen Schülern ein Stück näher gebracht. Diesmal trafen sich gut 200 Jugendliche im Landtag von Schleswig-Holstein, wo sie einen Tag „Israel – anders kennenlernen“ konnten.

BILD: Schüler während des Israel-Tages im Plenum des Landtages
Begrüßt wurden die Jugendlichen von Landtagspräsident Klaus Schlie, der in seinem Grußwort die Leistung Israels würdigte „seit seinem Bestehen eine enorme Entwicklung durchlaufen zu haben.“

Israel sei vom ersten Tag an von seinen Nachbarn angefeindet worden, umso erstaunlicher sei es, wie sich die Demokratie und moderne Gesellschaft über die Jahre entfaltet habe.

Nach der Begrüßung, auch durch den Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Botschaft Tal Gat, teilten sich die Schüler auf vier Workshops auf. Hier befassten sie sich mit der „Demokratie Israel“, „Journalismus in Israel“, „Vielfalt der Religionen in Israel“ sowie der Möglichkeit, einen Freiwilligendienst in Israel bzw. Deutschland zu absolvieren.

BILD: Workshop „Journalismus in Israel“ mit dem israelischen Korrespondenten Eldad Beck

Die Jugendlichen hatten viele Fragen mitgebracht. Insbesondere während der Podiumsdiskussion zwischen dem Landtagspräsidenten Klaus Schlie und dem israelischen Gesandten Emmanuel Nahshon interessierten sich die Schüler für Antworten aus der hohen Politik und Diplomatie.

Wie könne der Austausch zwischen deutschen und israelischen Städten gestärkt werden? Wie sieht die Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen aus und was würden sie gegenseitig an der anderen Regierung kritisieren?

BILD: Landtagspräsident Klaus Schlie (links) und der Gesandte Emmanuel Nahshon auf dem Podium

Die Vertreter des Landtages und der israelischen Botschaft beantworteten die Fragen offenherzig und charmant. „Wenn Sie den direkten Kontakt zu Israelis suchen – initiieren Sie selbst ein Projekt. Vielleicht im Sportbereich oder als Schulaustauschprojekt“, ermutigte der Landtagspräsident die Jugendlichen.

Die spannende Diskussion wurden mit gegenseitigen Einladungen nach Schleswig-Holstein und Israel beendet:

Klaus Schlie schlug für 2015 ein Jugendprojekt beim Wacken Open Air vor, wo sich jährlich zehntausende Heavy-Metal-Fans treffen. Der Gesandte wiederum sprach dem Landtagspräsidenten eine offizielle Einladung aus, Israel erstmalig zu besuchen.

Quelle (Text/Fotos): israelische Botschaft in Berlin