Israel: Jüdischer Siedler rettet Araber

Am Damaskustor in der Jerusalemer Altstadtmauer treffen Araber, Juden, Christen und Touristen aus der ganzen Welt aufeinander. Oft werden hier orthodoxe Juden von Arabern angepöbelt oder sogar angegriffen. 

Foto: KOMM-MiT-Verlag

 

Umso mehr erfreut diese Meldung: Kürzlich rettete der jüdische Siedler Haim Atais am Damaskustor einem Palästinenser das Leben: Hitam As´Chani wäre beinahe durch einen elektrischen Schlag ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich bei seiner regulären Arbeit.

Haim Atais, der in seiner Freizeit als Ehrenamtlicher im Rettungsteam Hatzalah tätig ist, war zur rechten Zeit am richtigen Ort. Als der Sanitäter den Araber am Boden liegen sah, eilte er zur Hilfe. Hitams Herz hatte bereits aufgehört zu schlagen. Haim Atais schaffte es schließlich, ihn wiederzubeleben. Keiner der arabischen Passanten hatte versucht, Hilfe zu holen.

Der Siedler sagte später in Hitams Haus in der Altstadt: „Es ist unsere Pflicht, jedem zu helfen, egal ob Muslim, Christ oder Jude.“  – Hitams Frau und seine Kinder bedankten sich bei Haim. „Die Medien erwecken den Eindruck, als könnten wir nicht zusammenleben. In Wahrheit leben Juden und Palästinenser besser zusammen, als es oft dargestellt wird.“

Quelle: http://www.israelheute.com