Kongo: Pater Kusika stellt Maniok-Brot vor

Am 8. Juli stellte Pater Charles Kusika in Kimpese (Provinz Bas-Congo) ein von ihm entwickeltes Brot vor, das zu 85% aus Getreide und zu 15% aus der Maniok-Pflanze besteht, die ebenfalls stärkehaltig ist.

Wie der Priester, der eine Maniok-Verarbeitungsfabrik leitet, erklärt, lassen sich dank dieses Projekts die Kosten für die Einfuhr von Mehl reduzieren, wodurch der Kongo jedes Jahr 500 Mio. Dollar sparen könnte:„Jedes wird unserem Land Getreide im Wert von 4 Milliarden Dollar verkauft. Wenn es uns gelingt, diese Menge um 15% zu verringern, können wir 500 Mio $ jährlich sparen““, erklärte der Priester.

P. Kusikas Plan besteht darin, die Maniokmenge im Brot auf 50% zu erhöhen und vielleicht auch 100%iges Maniok-Brot zu entwickeln.

Quelle: Fidesdienst