Priesterbruderschaft St. Pius X.: Wechsel in der Leitung des deutschen Distrikts

Pressemitteilung der Piusbruderschaft:

Am 15. August 2019, dem katholischen Hochfest Mariä Himmelfahrt, gibt der bisherige Distriktobere der Priesterbruderschaft St. Pius X., Pater Firmin Udressy, den Stab an seinen Nachfolger weiter. Neuer Oberer des deutschen Distrikts wird der Schweizer Pater Stefan Pfluger.

Den Schwerpunkt seiner Amtsperiode möchte er auf die Förderung der priesterlichen Gemeinschaft und die Stärkung des Apostolats legen.

Turnusmäßig steht im deutschen Distrikt der Piusbruderschaft nun der Stabwechsel an. Nach sechsjähriger Amtszeit als Distriktoberer wird Pater Firmin Udressy in die Schweiz zurückkehren und dort die Leitung des Priorates in Wil (Kanton St. Gallen) übernehmen.   P. Udressy blickt dabei auf eine positive Bilanz seines Wirkens zurück:„Wir sind nicht mehr in der anfänglichen Pionierzeit und in den letzten Jahren stark gewachsen. Das erfordert eine effektive und effiziente Organisation, die strukturell auf der Höhe der Zeit ist. Hier konnten wir viel erreichen.“ 

Nachfolgen wird ihm der 43-jährige Pater Stefan Pfluger aus Oensingen in der Schweiz. Er wurde 2003 am Priesterseminar Herz Jesu in Zaitzkofen zum Priester geweiht und war anschließend sieben Jahre an der Jungenschule der Piusbruderschaft in der Schweiz tätig, dem Institut Sancta Maria.

Von 2010 an leitete er das Priorat in Wil – das nun wiederum Pater Udressy von ihm übernehmen wird.

Quelle und vollständiger Text der Meldung hier: https://fsspx.de/de/news-events/news/offizielle-presseerkl%C3%A4rung-des-deutschen-distrikts-der-fsspx-49804