Post von Dr. H. Penner an Kanzlerin Merkel

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

meine Beschwerde über Ihre Europa-Politik vom 14.9.2015 wurde vom Leiter des Sekretariats des 1. Untersuchungsausschusses des Bundestages beantwortet.

Herr Georgii äußerte sich jedoch nicht dazu, daß Sie sich im gegenwärtigen Kulturkonflikt auf die Seite des Islam gestellt haben. Vielmehr „bewundert“ er Ihre Äußerung, daß „Deutschland nicht Ihr Land sei“, wenn man in Notsituationen „kein freundliches Gesicht“ zeigen dürfe. 032_29A

Wie Ihr „freundliches Gesicht“ aussieht, ist politisch wachsamen Bürgern bekannt:

  • Gegenüber deutschen Babies zeigen Sie keine „Willkommenskultur“, sondern leisten Beihilfe zur massenhaften Tötung ungeborener Mitbürger.
  • Außenpolitisch haben Sie keine Anstrengungenunternommen, um den Ursachen der gegenwärtigen Massenflucht zu begegnen. Sogar aus Europa und aus einem von der Bundeswehr beschützten Land fliehen die Menschen.
  • Sie haben kein Mitleid mit den Opfern der Ausländerkriminalität.
  • Unter Ihrer Regierung sind anarchistische Stadtviertel entstanden, in die sich die Polizei nicht mehr hineintraut.
  • Unter Ihrer Regierung wurde eingeführt, daß an Schulen und Hochschulen eine menschenrechtswidrige totalitäre Ideologie gelehrt wird.
  • Durch Ihre verrückte Energiewende haben Sie erreicht, daß Hunderttausende ärmlicher Haushalte ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können.
  • Sie haben erreicht, daß arme Bürger über die Stromrechnung die Solardächer reicher Bürger mitfinanzieren müssen.
  • Sie haben durch Ihre unseriöse Euro-Politik erreicht, daß die Wirtschaft Griechenlands am Boden liegt. Die unseren Bürgern aufgezwungene Hilfeleistung kommt nicht hilfsbedürftigen Griechen zugute, sondern korrupten Banken.

Ich vermute, daß es keinen einzigen CDU-Politiker gibt, der dieser Charakterisierung Ihrer Politik aus Überzeugung widerspricht.

In Besorgnis

Hans Penner


Experten fordern Abschaffung des EEG

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Frau Bundeskanzler Angela Merkel


Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

neuerdings fordert auch eine vom Bundestag eingesetzte Expertenkommission die Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/oekostrom-regierungsberater-wollen-eeg-abschaffen-12820227.html).

Immer und immer wieder sind Sie dazu aufgefordert worden, dieses Gesetz abzuschaffen, weil es einen exorbitanten volkswirtschaftlichen Schaden verursacht (z.B. www.fachinfo.eu/merkel.pdf).

Die wichtigsten Argumente seien nochmals zusammengefaßt:

1. Gemäß dem 1. Hauptsatz der Thermodynamik gibt es keine „erneuerbaren Energien“.
2. Wind- und Solarstrom sind unstete Energien, die sich deshalb für die Stromeinspeisung in Netze nicht eignen.
3. Wind- und Solarstrom können sich in einer freien Marktwirtschaft niemals durchsetzen, weil sie viel zu teuer sind.
4. Das EEG steigert massiv die Gefahr großflächiger Stromausfälle, die katastrophale Folgen haben können.
5. Das planwirtschaftliche EEG torpediert die Soziale Marktwirtschaft, ohne die es keinen ‚Wohlstand für alle gibt.
6. Das EEG bewirkt eine Enteignung der Bürger. 600.000 Haushalte können ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen.
7. Das EEG führt zur Desindustrialisierung. Energieintensive Industrien werden zum Auswandern gezwungen.
8. Wind- und Solarstromerzeugung enthalten kein nennenswertes Innovationspotential.
9. Kohlendioxid-Emissionen sind nicht klimaschädlich. Trotz steigender Emissionen sinkt die Globaltemperatur seit 17 Jahren.
10. Eine Steigerung des Kohlendioxid-Gehaltes der Luft fördert die Agrarproduktion.

Es ist außerordentlich bedrückend, daß Sie sachorientierten Argumenten und Diskussionen zu Existenzfragen unseres Volkes nicht zugänglich sind. Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens.

In Besorgnis
Hans Penner