Münster: Info-Tagung der Polizei NRW für Berufseinsteiger am 12. Juni 2017

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2018 etwa 2000 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können seit Anfang Juni 2017 bis voraussichtlich 4.Oktober 2017 online abgegeben werden. Polizei Münster

Am kommenden Montag (12.6.) laden die Personalwerber des PP Münster um 18 Uhr in die Aula des LAFP NRW BZ Münster zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sie geben den Interessierten Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven. Die Informationsveranstaltung dauert etwa 2 Stunden.

Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist unter personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de erforderlich.

Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr die Einfahrt am Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster Weseler Str. 264, 48151 Münster. (Einfahrt Höhe Bonhoefferstr. 60)

Weitere Infos sind auch unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE/Beruf), www.facebook.com/polizei.nrw.karriere oder www.genau-mein-fall.de abzurufen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3656417?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push


Infoveranstaltung der Polizei für eventuelle Berufseinsteiger am 24.4. in Münster

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2018 etwa 2000 Studienplätze für Berufseinsteiger zur Verfügung. Bewerbungen können ab Anfang Juni 2017 bis voraussichtlich Ende September 2017 online abgegeben werden.

Am kommenden Montag (24.4.) laden die Personalwerber des Polizeipräsidiums Münster um 18 Uhr in die Aula des LAFP NRW BZ Münster zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sie geben den Interessierten Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven.

Die Informationsveranstaltung dauert etwa zwei Stunden. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist unter personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de erforderlich.

Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr die Einfahrt am Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster, Weseler Str. 264, 48151 Münster. (Einfahrt Höhe Bonhoefferstr. 60)

Weitere Infos unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE/Beruf), www.facebook.com/polizei.nrw.karriere oder www.genau-mein-fall.de

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3617586


Drei Praktika-Angebote für Studenten bei „Reporter ohne Grenzen“ in Berlin

Auf der Webseite von „Reporter ohne Grenzen“ werden drei Praktika-Stellen ausgeschrieben. Den vollständigen Text findet man dort: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/ueber-uns/jobs/

Hier einige Auszüge daraus:

2 Praktika im Referat Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit

In unserer Geschäftsstelle in Berlin-Kreuzberg bieten wir zwei Vollzeit-Praktika (Pflichtpraktika im Rahmen des Studiums) im Bereich Fundraising (FR) und Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) an. Beginn möglichst ab dem 8. Mai 2017

Seit 1994 ist die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen von Berlin aus aktiv. Wir veröffentlichen aktuelle Meldungen, Hintergründe und Untersuchungsberichte zur Situation der Medienfreiheit weltweit.
Dauer: drei Monate.
Aufgaben FR: Unterstützung bei der Mitglieder- und Spenderkommunikation und -werbung sowie bei der Erstellung von Spendenaufrufen (online und postalisch)……
Wir bieten: Mitarbeit in einem kleinen freundlichen, engagierten und motivierten Team, Einblicke in die Bereiche Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb des Fotobuchs „Fotos für die Pressefreiheit“ sowie Projekt- und Kampagnenbetreuung. Das Praktikum wird mit 450 Euro monatlich vergütet.

Praktikum im Pressereferat

Reporter ohne Grenzen bietet ab dem 1. Juli 2017 für Studierende ein Vollzeit-Praktikum (ausschließlich als Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiums) im Referat für Pressearbeit an.
Ort: Berlin  – Dauer: drei Monate  – Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch

Aufgaben Pressearbeit: Recherche und Erstellen von Briefings, Betreuung des Twitter-Kontos, Pflege des Presseverteilers, Auswertung von Medienresonanz und Online-Beobachtung, Beantworten von Anfragen, Entwerfen von Pressemitteilungen….
Allgemeine Aufgaben: Büroarbeiten von Mitgliederbetreuung und Korrespondenz bis zum Buchversand.

Das Praktikum wird mit 450 Euro monatlich vergütet. Berücksichtigt werden ausschließlich Bewerberinnen und Bewerber, die mit einer Bescheinigung ihrer Hochschule nachweisen, dass es sich um ein Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiums handelt. Bewerbungen ohne einen solchen Nachweis können grundsätzlich nicht akzeptiert werden.

Nähere Details hier: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/ueber-uns/jobs/


Polizei Münster: Tagung für mögliche Berufseinsteiger am 24. Oktober 2016

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2018 etwa 2000 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können voraussichtlich Anfang Juni 2017 bis Ende September 2017 online abgegeben werden. 033_30

Vor einer Bewerbung wird Interessenten, sowie vor einer aktuellen Teilnehme am Auswahlverfahren auch jetzigen Bewerbern empfohlen, sich im Rahmen einer Berufsinformationsveranstaltung ausführlich beraten zu lassen.

In der Aula des LAFP NRW BZ Münster findet von Personalwerbern des Polizeipräsidium Münster am Montag (24.10.) um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung statt.

Personalwerber des Polizeipräsidiums Münster geben Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven.

Die Informationsveranstaltung dauert etwa 2 Stunden. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist erforderlich. E-Mail: personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de

Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr die Einfahrt am Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster, Weseler Str. 264 in 48151 Münster. (Einfahrt Höhe Bonhoefferstr. 60)

Weitere Infos unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE/Beruf),https://www.facebook.com/polizei.nrw.karriere und www.genau-mein-fall.de 


Polizei in NRW: Infotagung am 29.8.2016 in Münster für mögliche Berufseinsteiger

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen stellt auch im Jahr 2017 mehr als 1900 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können seit Anfang Juni 2016 bis voraussichtlich Ende September 2016 online abgegeben werden. Polizistin von C.M.

Am kommenden Montag (29.8.) laden die Personalwerber des Polizeipräsidiums Münster um 18 Uhr in die Aula des LAFP NRW BZ Münster zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sie geben den Interessierten Einblicke in den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden beruflichen Perspektiven.

Die Infoveranstaltung dauert etwa 2 Stunden. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist unter personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de erforderlich.

Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr die Einfahrt am Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster in der Weseler-Str. 264 in 48151 Münster. (Einfahrt Höhe Bonhoefferstr. 60)

Weitere Infos sind auch unter www.polizei.nrw.de/muenster (Bereich SERVICE/Beruf), www.facebook.com/polizei.nrw.karriere oder www.genau-mein-fall.de abzurufen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3411882

Foto: Cordula Mohr


Berlin: ISRAELTAG in der Technischen Universität am 6. Februar 2014

Mit Infos über ein Studium im Hl. Land

Am kommenden Donnerstag, den 6. Februar 2014, findet an der Technischen Universität Berlin ein prallgefüllter Israel-Tag mit vielen Veranstaltungen statt.

BILD: Tel Aviv bei Nacht   

Die Tagung verdankt sich einer Kooperation der TU Berlin mit der Botschaft des Staates Israel. Nicht nur Studenten sind herzlich eingeladen, sich über Israel zu informieren und mit dem Gesandten der Botschaft, Emmanuel Nahshon, zu diskutieren.

Besucher können von israelischen Universitätspräsidenten alles über Studium und Wissenschaft in Israel erfahren.

Den Abschluß bilden die Vorführung des Films Ajami, ein Tanzkurs in israelischen modernen Volkstänzen und eine der berühmten Meschugge-Partys.

Alle Infos zum Israeltag und das Tagesprogramm finden Sie unter: http://www.tu-berlin.de/israeltag

Quelle: Botschaft des Staates Israel – Foto: Tourismusbüro


Israel: Intelligenz nimmt durch Studium zu – auch bei Behinderten mit Down-Syndrom

Irgendetwas an dieser Klasse ist anders: Als die Dozentin für die kommende Woche einen Test ankündigt, brechen die Studenten in Begeisterungsrufe aus.Vielleicht liegt es daran, daß die Teilnehmer (noch) keine gewöhnlichen Studierenden sind.

Sie sind Teil eines Programms an der Bar-Ilan-Universität, das es erstmals in Israel geistig Behinderten ermöglicht, Hochschulinhalte zu studieren.


Studierende des Programms (Foto: Haaretz)

Im Rahmen des M.A.-Studiengangs Sonderpädagogik unterrichten Studierende hier Kursteilnehmer, die z.B. das Down-Syndrom haben. Initiatorin des Projekts ist Prof. Hefziba Lifshitz-Vahav, die das Programm leitet.

Die Teilnehmer studieren hauptsächlich Inhalte, die aus Programmen der Fern-Universität stammen und sprachlich aufbereitet wurden. Ziel ist jedoch, daß zumindest ein Teil von ihnen im zweiten Studienjahr in das reguläre B.A.-Programm wechselt.

Auch dort stünde ihnen immer ein Mentor zur Seite, der sie während der Vorlesungen und Seminare begleitet. Eingeschrieben wären die behinderten Studenten dann als Gasthörer mit der Möglichkeit, an Prüfungen teilzunehmen.

Prof. Livshitz-Vahav erklärt, die Teilnehmer wüchsen während des Programms weit über den ihnen zugeschriebenen IQ hinaus: „Daher interessiert mich ihr IQ auch nicht“, so die engagierte Professorin: „Ich möchte beweisen, dass sie es im Studium schaffen können. Der Himmel ist die Grenze, und wir fangen jetzt erst an.“

Quelle: Botschaft des Staates Israel in Berlin