Studie: Kann Lakritz vor Corona schützen?

Eine Entdeckung der Klinik für Infektiologie am Universitätsklinikum Essen ergibt: Glycyrrhizin, eine im Lakritz enthaltene Substanz und natürlicher Inhaltsstoff der Süßholzwurzel, soll gegen Sars-CoV-2 wirken. Bekannt ist die Heilpflanze vor allem als eingedickter Saft zum Süßen.

Im Labor entdeckten Forscher, dass Glycyrrhizin über stark antivirale Eigenschaften verfügt. Es könnte damit auch im Kampf gegen Sars-CoV-2 ein potenzieller Kandidat sein.

Die Wissenschaftler untersuchten verschiedene Verbindungen aus der Süßholzwurzel, dabei wurde die Glycyrrhizin eindeutig als antiviraler Wirkstoff identifiziert.

Dabei seien nicht einmal besonders große Mengen für den Effekt notwendig: Bereits die in Süßholzwurzeltee enthaltene Menge reiche aus, um die Viren zu neutralisieren, erläutern die Forscher. Die Ergebnisse gelten bislang jedoch nur in vitro – Untersuchungen am Menschen fehlen noch. Ein klarer Schutz könne deshalb nicht pauschal geboten werden.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/glycyrrhizin-mit-lakritz-gegen-corona-hemmung-von-virus-enzymen/

.