Indien: Erzbischof schlägt den 27. Januar als „Tag der Solidarität“ vor – und verurteilt Gewalt gegen Frauen und Abtreibung

Der Erzbischof von Mumbai, Kardinal Oswald Gracias, hat für seine Diözese den kommenden 27. Januar als „Tag der Solidarität“ für Gerechtigkeit, Rücksichtnahme und Geschlechtergleichheit ausgerufen.

Der Vorsitzende der indischen Bischofskonferenz will mit dieser Aktion im Zusammenhang mit der neu entflammten Diskussion um die Gewalt gegen Frauen in Indien ein Zeichen setzen.

Die Rolle der katholischen Kirche bei der Erziehung, auch von Nichtchristen, sei wichtig, um die Mentalität und das Verhalten Frauen gegenüber nachhaltig zu ändern.

Der Kardinal hofft, dass dieser Tag eine soziale Veränderungen einleiten könne, denn die Verachtung von Frauen habe viele Gesichter: gezielte Abtreibungen, Tötung von weiblichen Neugeborenen, Diskriminierung und häusliche Gewalt.

Quelle: asianews