Linksextreme bündeln sich zur „Antifa.NRW“

Wie die Tageszeitung WELT am 30. Mai online berichtet, hat sich im Frühjahr in Nordrhein-Westfalen ein neues Netzwerk namens „Antifa.NRW“ zusammengeschlossen. Das Ziel dieser Linksradikalen besteht darin, ihren Gewaltradius zu erweitern.

Der Landesverfassungsschutz verzeichnet derzeit eine Ausweitung der Antifa-Aktivitäten

Und das schreiben diese Linksextremen laut WELT ungeniert auf Facebook: „Gewalt gegen Faschisten ist sehr wohl eine politische Haltung und Handlung. Faschisten gehören mit allen Mitteln und auf allen Ebenen bekämpft.“

BILD: Wild geklebte Antifa-Propaganda auf Verkehrsschildern in Münster

Bekanntlich ist für diese Antifa-Radikalen jeder ein „Faschist“, der rechts von ihnen selber steht.

Die neue Organisation will nach eigenen Angaben „antifaschistische Aktivitäten bündeln, die Schlagkräftigkeit einzelner Gruppen, Aktionen und Zusammenhänge stärken und ihnen ein öffentlichkeitswirksameres Sprachrohr bieten, um so die antifaschistische Bewegung in NRW insgesamt zu stärken“.