Israelis entdecken neuen Terror-Tunnel

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats haben die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) einen Tunnel entdeckt, der aus dem südlichen Gazastreifen nach Israel gegraben worden war. 

Der Tunnel, der wenige Kilometer von dem vor etwa drei Wochen entdeckten Tunnel entfernt verlief, lag etwa 26 bis 28 Meter tief unter der Erde.

BILD: Durchbruch zum Tunnel (Foto: IDF)

Über siebentausend Menschen leben im Umkreis von fünf Kilometern der Grenze zum Gazastreifen und sind daher durch die Terror-Tunnel unmittelbar gefährdet.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin


Israelische Soldaten haben einen Terroristen-Tunnel entdeckt

Die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) haben am gestrigen Montagmittag bei einer Operation am Sicherheitszaun an der Grenze zum südlichen Gazastreifen noch auf israelischem Gebiet den Schacht eines ausgedehnten Tunnels gefunden, der zu Terrorzwecken ausgehoben worden ist und Anschlägen in naher Zukunft dienen sollte.

Der Tunnel neben der israelischen Ortschaft Nir Oz konnte entdeckt werden, weil Sicherheitsleute einen Erdeinsturz beobachtet hatten. Die Ermittlungen zu der Entdeckung dauern an, u.a. interessiert es die Israelis, wann der Tunnel gegraben wurde.

Tunnel dieser Art dienen dazu, radikal-islamische Gewalttäter nach Israel einzuschmuggeln und Terrorakte gegen israelische Zivilisten und Soldaten durchzuführen.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin / Webseite „Israel heute“