München: Ausstellung über deutsch-tschechische Familienalben am 10.12.2014

Ausstellungs-Eröffnung DEUTSCH-TSCHECHISCHES FAMILIENALBUM am Mittwoch, 10. Dezember 2014, 18 Uhr im Sudetendeutschen Haus in München. 14_SL_Roll-up_Bundesverband

Zur Eröffnung sprechen Dr. Zuzana Finger (Heimatpflegerin der Sudetendeutschen)

  • Dr. Ondřej Černý (Direktor Tschechisches Zentrum München
  • Bernd Posselt (Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe)
  • Dr. Dieter Klein (Autor der Ausstellung)

Dr. Dieter Klein erläutert seine Ausstellung :

„…die Absicht der Ausstellung, …Vorurteile abzubauen, die auch heute noch auf deutscher wie auf tschechischer Seite geradezu inbrünstig gepflegt werden.

Die Idee zu dieser Ausstellung kam beim Durchblättern unseres eigenen, alten Familienalbums. Da waren sudetendeutsche, ungarische und tschechische Vorfahren friedlich nebeneinander eingeordnet; Bildunterschriften fehlen meist, weil schon die Großeltern nicht mehr alle Namen der Abgebildeten gekannt hatte. Ähnliche Funde lassen sich europaweit bei vielen Familien machen, die aus Pietät solche Fotoalben aufgehoben haben. FotoProfSchieser

Sie zeigen nicht nur die optische Ähnlichkeit und die ähnlichen Lebensgewohnheiten in Mitteleuropa; auch das vergleichbare Prestige-Gehabe lässt keine wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Völkern beispielsweise in der Donaumonarchie erkennen.

Im Haus der Deutsch-Tschechischen Verständigung wurde 2012 diese kleine Fotoausstellung in Gablonz vorhandener bzw. aus Gablonz stammender Familienalben eröffnet, die danach im Wiener Haus der Heimat und im Stadtmuseum Komotau in größeren Rahmen gezeigt werden konnte.

Im Raum Gablonz sind heute mehr tschechische als sudetendeutsche Familienalben erhalten, weil 1945 bei der Vertreibung der Sudetendeutschen zeitweise sogar die Mitnahme von Fotos jeglicher Art streng verboten war. Gablonzer Familienbilder finden sich aber bei den Erben aus den „gemischten“ Ehen: sie sind mit Antifaschistentransporten oder auf anderen Wegen zu Verwandten in anderen Städten gelangt und blieben so der Nachwelt erhalten…“

Eine kleine Vorschau dazu hier: http://projekte.isar-media.eu/dt-cz-familienalbum/index.html

Kontakt-Daten:

  • Sudetendeutsche Landsmannschaft e.V.
  • Hochstraße 8 in 81669 München, Tel.: 089 / 48 00 03 54
  • www.sudeten.de

Foto: Prof. Dr. Hans Schieser