Gaza-Grenze: Hamas-Terroristen randalieren zum Schaden ihrer eigenen Landsleute

Während der gewalttätigen Randale am Freitag haben palästinensische Randalierer die Gas- und Benzin-Leitungen beschädigt, mittels derer die Einwohner des Gazastreifens versorgt werden.

Der Übergang Kerem Shalom, über den der Gazastreifen mit zivilen Gütern und humanitärer Hilfe aus Israel und anderen Ländern versorgt wird, wurde auf seiner palästinensischen Seite in Brand gesetzt (siehe Foto).

Randalierer drangen in den palästinensischen Teil des Übergangs ein und legten dort Feuer in Büros und an Gas-Tanks. Darüber hinaus wurden Zäune und ein Tor beschädigt. Der Übergang dient ausschließlich der Abwicklung des zivilen Güterverkehrs.

Eine Beschädigung des Übergangs, wie sie hier von der Terrororganisation Hamas durchgeführt wurde, hat unmittelbare Auswirkungen auf die Bevölkerung des Gazastreifens. Die Hamas handelt also klar gegen die Interessen der Bevölkerung und strebt offensichtlich eine Verschlechterung deren Lage an, um dies für ihre Zwecke zu nutzen.

Israel tut dennoch alles, um diese zynische Rechnung nicht aufgehen zu lassen. Trotz der schweren Schäden vom Freitag bleibt der Übergang weiter geöffnet.

Quelle (Text/Foto): https://www.idf.il/en/minisites/hamas/hamas-continues-to-endanger-gaza/