UNO-Generalsekretär gibt zu: UNO agitiert seit langem einseitig gegen Israel

Der scheidende UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat sich am vorigen Freitag in einer Rede im Sicherheitsrat zum Thema Israel geäußert. israeltag2

„In den vergangenen zehn Jahren habe ich erklärt, dass wir bei den Vereinten Nationen keine Einseitigkeit gegen Israel haben dürfen“, sagte der UNO-Chef.

„Jahrzehnte politischer Manöver haben eine unverhältnismäßige Zahl von Resolutionen, Berichten und Komitees gegen Israel geschaffen“, fuhr er fort. „In vielen Fällen hat diese Realität, anstelle den Palästinensern zu helfen, die Fähigkeit der UN konterkariert, ihre Rolle effektiv auszufüllen.“

Im weiteren Verlauf seiner Rede erklärte er, Israel müsse als demokratischer Staat jedoch auch damit rechnen, dass es weiter mit Kritik konfrontiert sein werde. 

Quellen: Israelische Botschaft / Ynet