Brasilien: Aus dem Wunderbaby „Yasmin“ wurde eine „Victoria“

Totes Neugeborenes wird in einer Kapelle lebendig

Nach dreistündigem Tod  – von den Ärzten bescheinigt  –  ist ein Neugeborenes in Londrina wieder lebendig geworden: „Es ist ein Wunder“, davon ist die Familie überzeugt.

In Londrina  –   im Süden Brasiliens  –  kam sie Anfang Juli zwar normal zur Welt, atmete jedoch nach wenigen Momenten nicht weiter. Eine Stunde lang versuchten die brasilianischen Ärzte, die kleine Yasmin zu retten  –  vergeblich.    DSC06394

Die Krankenschwester Ana Oliveira brachte es nicht über das Herz, den leblosen Körper in die Leichenhalle zu bringen und trug sie stattdessen in einer Kiste in die Krankenhauskapelle: „Ich kann bestätigen, dass sie tot war. Ihre Pupillen reagierten nicht auf Licht und sie lief blau an“, wird Oliveira in der britischen Tageszeitung The Sun zitiert. Dasselbe bestätige der medizinische Bericht der behandelnden Ärzte.

Als die Grossmutter der kleinen Yasmin sie drei Stunden später in der Kapelle aufsuchte, bewegte sich mit einem Mal ein Beinchen  – dann öffneten sich die Augen. Der Säugling lebte wieder.

„Wunder sind unerklärlich“, sagt Jenifer da Silva Gomes, die 22-jährige Mutter der Neugeborenen: „Sie geschehen nach Gottes Willen. Wenn ER gewollt hätte, dass unsere Tochter stirbt, dann hätten wir das so angenommen, aber ER hat sie zurück ins Leben gebracht.“

Der Arzt Aurelio Filipak kann sich das Geschehene nicht erklären: „In meiner 20-jährigen medizinischen Erfahrung habe ich noch nie so etwas erlebt“, zitiert ihn The Sun; der Mediziner hatte zusammen mit weiteren Ärzten eine Stunde lang erfolglos versucht, das Baby zu reanimieren: „Alle medizinischen Geräte, der Herzmonitor und das Blutdruckmessgerät zeigten an, dass sie weder atmete noch einen Herzschlag hatte.“  – Daraufhin unterschrieb er die Todesbescheinigung des Mädchens.

Die Kleine soll nun einen anderen Namen erhalten, nämlich Victoria, auf deutsch „Sieg“, um jeden immer wieder an dieses Wunder des Himmels zu erinnern.

Quelle: Rebekka Schmidt hier: http://www.jesus.ch/n.php?nid=240082