Volker Resing über den Vatikan: „Europa braucht diese unzeitgemäße Bastion“

Der Vatikan ist derzeit im Visier vieler Medien, manche fordern gar die Abschaffung des kleinsten Staates der Welt, obwohl es durchaus keine „Enthüllungsjournalisten“ waren, die „Vatileaks“ entlarvten, sondern Papstsekretär Dr. Georg Gänswein.

Im Interview mit dem Kölner Domradio verteidigt der Buchautor und KNA-Redakteur Volker Resing den Vatikan und erklärt:  Europa braucht diese unzeitgemäße Bastion.

Der Publizist fügt hinzu:

„Sicherlich muss der Vatikan sich auch immer verändern. Das ist auch notwendig, aber wer hofft oder glaubt, dass er nun untergeht, der irrt, glaube ich. Es wäre auch schade drum. Ich glaube, dass der Vatikan eine einmalige Institution ist und die Kirche froh sein kann, so eine Spitze zu haben.“

Auf Einwände von Kritikern, der Vatikan sei veraltet und unzeitgemäß, antwortet Resing:

„Ich glaube, dass der Vatikan nie eine Organisation oder eine Einrichtung sein kann, die so gut organisiert ist wie ein deutsches Ministerium oder ein deutsches Generalvikariat etwa in Köln. Eine gewisse Widerborstigkeit gegen das Zeitgemäße und das Effiziente ist, glaube ich, dieser Einrichtung eigen. Das hat auch nie so geschadet.“

Sein eigenes Motto  „Rettet ihn! Trotz allem! Der Vatikan ist heilig! Heute mehr denn je!“ erklärt der Schriftsteller wie folgt:

„Der Vatikan hat eine einmalige Geschichte  –  und wer einmal dort war, kann sich dieser Faszination nicht widersetzen. Das hat eine Internationalität. Man trifft dort die ganze Weltkirche und das schützt auch ein bisschen vor nationalen Engstirnigkeiten.

Das heißt natürlich nicht, dass die Probleme der Ortskirche keine wären, aber eine Weltkirche, die das an so einem kleinen Ort  bündelt,  ist einfach faszinierend.

Dann ist der Vatikan auch Mysterium und als solches für mich zumindest reizvoll. Diese Vorstellung, durch die Jahrtausende die Geschichte und die Tradition getragen zu haben auf dem Grab des heiligen Petrus, ist eine faszinierende Vorstellung.“

Quelle und vollständiges Interview hier: http://www.domradio.de/aktuell/82149/europa-braucht-diese-unzeitgemaesse-bastion.html