USA: Forensische Analyse von Dominion-Wahlmaschinen belegt Wahlmanipulationen

William Bailey und seinem Anwalt Matthew DePerno ist es in Michigan gelungen, einen Richter in Antrim County dazu zu bewegen, Zugang zu Dominion-Wahlmaschinen zu erhalten, um eine forensische Analyse vornehmen zu können, die Aufschluss darüber gibt, ob die Software der Wahlmaschinen dazu geschaffen wurde, Wahlbetrug durchzuführen und ob ein solcher bei den Wahlen in Antrim County begangen wurde und man als Folge daraus annehmen muss, dass an allen Orten, an denen Dominion-Wahlmaschinen stehen, Wahlbetrug begangen wurde.

Die ersten Ergebnisse liegen vor – und sie sind Sprengstoff:

Dominion Wahlmaschinen sind programmiert, um Wahlbetrug durchzuführen;
Wahlbetrug lässt sich für Antrim County nachweisen;
Dominion-Wahlmaschinen können an das Internet angeschlossen werden, um über das Internet Daten auszutauschen.
Es wurde versucht, Daten, die sich auf den Wahlmaschinen befinden, die in Antrim County genutzt wurden, zu löschen;
Ein Teil der Datendokumentation wurde gelöscht.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Der Zwischenbericht wurde von Russell J. Ramsland erstellt. Die Ergebnisse wurden von Spezialisten, die aus dem Verteidigungsministerium, vom Geheimdienst und aus dem Department of Homeland Security stammen, zusammengestellt.

Quelle und FORTSETZUNG der Meldung: https://sciencefiles.org/2020/12/14/zum-wahlbetrug-programmiert-dominion-wahlmaschinen-stellen-nationales-sicherheitsrisiko-dar-wie-forensische-analyse-zeigt/

Über diese Problematik haben wir im CF mehrfach berichtet, darunter vor drei Wochen hier: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/23/usa-softwaregestutzte-wahlmanipulation/

Aktuelles zur Forensik-Analyse auch hier (englisch): https://anticatholicticket.com/archives/2819


USA: Anhaltende Zweifel am Wahlergebnis

Das Internetmagazin The Conservative Dispatch überschrieb einen Beitrag von James Bovard mit dem Titel: „Warum wir die Wahlergebnisse anzweifeln.“

Es sei unklar, wie viel Wahlbetrug („Voter Fraud“) in den Swing States geschehen und ob dieser ausreichend sei, den Ausgang im Wahlmännerkollegium zu entscheiden. Die Wahlen seien in vielen Bundesstaaten praktisch darauf angelegt gewesen, möglichst viele manipulierte Wahlzettel zu bekommen. Gerade die Briefwahl sei anfällig dafür.

Zahlreiche Bestimmungen zur Sicherung einer fairen und transparenten Wahl seien in einigen Bundesstaaten ausgesetzt worden. So sei es zu einem weitverbreiteten „Ernten von Wahlzetteln“ seitens der Demokratenpartei gekommen.

Schon früher habe es Probleme mit Wahlmaschinen gegeben. Davor, dass in US-Wahlen involvierte Unternehmen kaum einer Kontrolle von politischer Seite unterlägen, wurde bereits von der britischen Zeitung The Guardian gewarnt. Wahlergebnisse vor Ort in den USA zugunsten von Biden sind laut Bovard dazu angetan, Zweifel zu verstärken.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.unzensuriert.at/content/118279-weiterhin-bedenken-gegen-vermeintliche-ergebnisse-der-us-praesidentenwahl/


Dominion-Wahlsoftware begünstigte Biden

In Georgia hat Biden 2.474.601 Stimmen und Trump 2.461.965 Stimmen erhalten, was zusammen 4.936.566 Stimmen ergibt. Die Differenz beträgt 12.636 Stimmen – das sind 0,26% der Gesamtzahl.

Szenenwechsel:
Im Verwaltungsbezirk Ware County in Georgia ergab sich bei der Nachzählung, dass 37 Stimmen, die für Donald Trump abgegeben wurden, von der Software der Wahlmaschinen (Dominion) Biden zugeschrieben wurden.

In Ware County sind insgesamt 14.192 Stimmen für Trump oder Biden abgegeben worden.
37 Stimmen, die Donald Trump abgezogen und Joe Biden zugeschrieben wurden, entsprechen 0,26% der Stimmen, die für beide abgegeben wurden.

0,26% – das ist genau der Vorsprung, den Biden in Georgia insgesamt gewann. Zufall?

Quelle und vollständiger Artikel mit weiteren Nachrichten dazu hier: https://sciencefiles.org/2020/12/06/beleg-fur-dominion-vote-flip-aus-trump-mach-biden/


Aus Trumps Rede zum Thema Wahlbetrug

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat kürzlich in einer Ansprache seine Wahlbetrugs-Vorwürfe wiederholt und ausführlich begründet. (Das Video dazu hier: https://poschenker.wordpress.com/2020/12/03/praesident-trump-das-ist-vielleicht-wichtigste-rede-die-ich-jemals-gehalten-habe/

Die im Weißen Haus aufgezeichnete klare Ansage beginnt mit den Worten: „Das ist möglicherweise die wichtigste Rede, die ich jemals gehalten habe.“

Hier folgen einige Abschnitte daraus:

Viele Bundesstaaten wie Nevada und Kalifornien schickten Millionen von Live-Stimmzetteln an jede Person auf ihren Wählerlisten, unabhängig davon, ob diese Personen um Stimmzettel gebeten hatten oder nicht, ob sie tot oder lebendig waren, sie bekamen Stimmzettel.

Andere Bundesstaaten wie Minnesota, Michigan und Wisconsin führten mitten im Wahljahr die allgemeine Briefwahl ein und schickten allen Wählern Antragsformulare…Diese kolossale Ausweitung der Briefwahl öffnete die Schleusen für massiven Betrug.

Es ist eine weithin bekannte Tatsache, dass die Wählerlisten vollgepackt sind mit Menschen, die nicht rechtmäßig wahlberechtigt sind, einschließlich derer, die verstorben sind, aus ihrem Staat weggezogen sind – und sogar mit Nichtbürgern unseres Landes.

Darüber hinaus sind die Aufzeichnungen von Fehlern, falschen Adressen, doppelten Einträgen und vielen anderen Problemen durchsetzt. Dies wird nicht bestritten. Dutzende von Landkreisen in den wichtigsten Swing-Staaten haben mehr registrierte Wähler auf den Rollen als Bürger im Wahlalter, darunter 67 Landkreise in Michigan.

Im Bundesstaat Wisconsin konnte der Wahlausschuss den Wohnsitz von mehr als 100.000 Menschen nicht bestätigen, weigerte sich aber wiederholt, diese Namen vor der Wahl aus den Wählerlisten zu streichen…Es waren illegale Wähler.

Es ist eine Farce, dass wir im Jahr 2020 keine Möglichkeit haben, die Wählbarkeit derjenigen zu überprüfen, die bei einer so wichtigen Wahl ihre Stimme abgegeben haben oder festzustellen, wer sie sind, ob sie im jeweiligen Bundesstaat leben oder ob sie überhaupt amerikanische Staatsbürger sind. 

Zu allem Überfluss haben wir ein Unternehmen, das sehr verdächtig ist. Der Name lautet Dominion: mit dem Drehen einer Wählscheibe oder dem Wechsel eines Chips könnte man einen Knopf für Trump drücken, und die Abstimmung geht an Biden. Was für ein System ist das? Wir müssen wieder zur Papierform kommen, vielleicht dauert es dann länger. Aber das einzige sichere System ist Papier.

In einem Bezirk in Michigan, in dem beispielsweise Dominion-Systeme verwendet wurden, stellten sie fest, dass fast 6000 Stimmen fälschlicherweise von Trump auf Biden umgestellt worden waren, und dies ist nur die Spitze des Eisbergs.

Viele Menschen erhielten zwei, drei und vier Stimmzettel. Sie wurden zu Tausenden an Tote geschickt. Tatsächlich füllten die „Toten“ – und wir haben viele Beispiele dafür – Stimmzettel aus, stellten Anträge und stimmten dann ab. Millionen von Stimmen wurden allein in den Swing-Staaten illegal abgegeben, und wenn das der Fall ist, müssen die Ergebnisse der einzelnen Swing-Staaten aufgehoben und sofort gekippt werden.

In Pennsylvania wurden große Mengen von Briefwahlscheinen illegal verarbeitet – und zwar im geheimen, in Philadelphia, in den Bezirken Allegheny, ohne dass unsere Wahlbeobachter anwesend sein durften. Man warf sie aus dem Gebäude hinaus und sie blickten von außen nach innen, aber sie hatten keine Möglichkeit, überhaupt etwas zu sehen, weil es keine Fenster gab.

Wenn wir den Betrug, den gewaltigen und schrecklichen Betrug, der bei unseren Wahlen im Jahr 2020 stattgefunden hat, nicht aufdecken, dann haben wir kein Land mehr. Mit der Entschlossenheit und Unterstützung des amerikanischen Volkes werden wir die Ehrlichkeit und Integrität unserer Wahlen wiederherstellen. Wir werden das Vertrauen in unser Regierungssystem wiederherstellen.

Ich danke Ihnen. Gott segne Sie. Gott segne Amerika.

Übersetzungs-Quelle und voller Wortlaut hier: http://www.pi-news.net/2020/12/das-ist-die-vielleicht-wichtigste-rede-die-ich-jemals-gehalten-habe/

Weitere Übersetzung zum Vergleichen: https://sciencefiles.org/2020/12/03/trump-wir-haben-die-beweise-die-wahl-zu-kippen-deutsche-ubersetzung-der-wichtigsten-rede/

Science-Artikel über Wahlbetrug in USA: https://sciencefiles.org/2020/12/03/die-ard-kann-es-nicht-lassen-die-tagliche-luge-zur-us-wahl/

Zeugnisse zweier hochrangiger Generalleutnants zur Wahlmanipulation durch Wahlmaschinen-Software (englisch-sprachig): https://www.distributednews.com/478531.html


Trump-Erfolg bei US-Wahl in Georgia: Richter ordnet Untersuchung von Wahlmaschinen an

Im CHRISTLICHEN FORUM wurde mehrfach darüber berichtet, daß bei den US-Präsidentschafts-Wahlen der begründete Verdacht von Wahlmanipulationen durch das häufig eingesetzte Softwareprogramm von Dominion besteht. (Siehe z.B. hier: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/23/usa-softwaregestutzte-wahlmanipulation/ und hier: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/16/wahlen-in-den-usa-auslands-einmischung-per-auszahlungs-software/)

Nun berichtet die Recherche-Seite „Sciene Files“ am heutigen 30. November von einer Anordnung des Richters Judge Timothy J. Batten in Georgia, daß in den Bezirken Cobb, Gwinnett und Cherokee County an Wahlmaschinen von Dominion keine Veränderung vorgenommen werden darf. Damit hat US-Präsident Trump in seinem Einsatz gegen potentiellen Wahlbetrug erneut einen juristischen Sieg errungen.

Zum Forderungskatalog des juristischen Trump-Teams gehörte eben diese unverzügliche Anordnung, die Wahlmaschinen und deren Software sicherzustellen und den Klägern zur Untersuchung zu übergeben.

Sciene Files schreibt dazu:

„Offenkundig sieht Richter Batten ausreichend Anlass, um den Klägern die Möglichkeit einzuräumen, die Wahlmaschinen, die in Georgia verwendet wurden, von Experten prüfen zu lassen, mit anderen Worten: er sieht genug Belege, die den Verdacht begründen, dass die Wahlmaschinen von Dominion genutzt wurden, um umfassenden Wahlbetrug zu begehen.“

Quelle und weitere Infos hier: https://sciencefiles.org/2020/11/30/us-wahl-erfolg-in-georgia-dominion-wahlmaschinen-im-zentrum-des-wahlbetrugs/


USA: Softwaregestützte Wahlmanipulation?

Die US-amerikanische Zeitung Central-City-News aus Louisiana veröffentlichte am 19. November 2020 einen Leitartikel des langjährigen Abgeordneten Woody Jenkins mit seitenlangen Begründungen und Statistiken.

Der Text befaßt sich unter dem Titel „Wie die Wahlen gestohlen wurden“ (How election was stolen) mit computergestützten Wahlbetrugsindizien: https://centralcitynews.us/wp-content/uploads/2020/11/Central-City-News-11-19-20-Small.pdf?fbclid=IwAR1mtKbUlOEAavebOiTg1r5CgOpgq09ecmiH1k-qbEtigaPzG2DvTyte2S8

Der Wahltag in den Vereinigten Staaten hat am Dienstag, dem 3. November 2020 in 51 US-Bundesstaaten stattgefunden. Der Präsident wird aber erst am 14. Dezember von einem Wahlkollegium (den sog. Wahlleuten) gewählt – zuvor wird am 8.12. das amtliche Wahlergebnis bekanntgegeben. (Es steht also bislang keineswegs fest – und der amerikanische Präsident wird nicht nur Medien ernannt, sondern in drei Wochen durch Wahlleute gewählt).

In Deutschland wird der Bundeskanzler immerhin auch vom Parlament gewählt und nicht etwa direkt vom Volk. Insofern ist der Unterschied zum amerikanischen System lediglich gradueller Natur, zumal es auch hierzulande kein imperatives Mandat gibt, das bedeutet: Der Abgeordnete ist laut GG allein seinem Gewissen verpflichtet – und nicht etwa den Weisungen seiner Partei.

In etwa der Hälfte der US-amerikanischen Bundesstaaten gibt es ebenfalls diese Gewissensklausel, so daß die Präsidentenwahl schon von diesem Gesichtspunkt her betrachtet keineswegs entschieden ist. Auch bei der letzten Wahlleute-Abstimmung vor vier Jahren gab es „unpassende“ Überraschungstimmen.

Die eingangs erwähnte Zeitung Central-City-News, die dutzende Medienpreise und journalistische Auszeichnungen erhielt, weist nun darauf hin, daß dreißig US-Staaten und mehr als 2000 Landkreis über digitale Wahlgeräte abstimmen, die mit der Dominion-Software von Smartmatic Vote Counting System bestückt waren.

Weiter schreibt der ehem. Parlamentarier Jenkins dort:
Während die Befürworter von Präsident Trump nach Beweisen für Wahlbetrug in Form von nicht unterzeichneten Stimmzetteln, falsch gehandelten Papierstimmen und Manipulation durch Einzelfälle suchen würden, sei der massive computergestützte Wahlbetrug viel wichtiger.

Sodann wird anschaulich dargestellt, wie ausgerechnet durch die linksliberale New York Times merkwürdige Wahlphänomene online festgehalten worden seien, vor allem hinsichtlich der Swing-Staaten Georgia und Pennsylvania:

„Nachdem die Wahlen am Wahltag geschlossen wurden, beginnt The Times, die Ergebnisse Stunde für Stunde zu melden. Die Codierung für diese Daten ist noch online und wir haben sie heruntergeladen, falls sie entfernt werden. Die Daten zeigen die Zeit, ausgedrückt als UTC oder Universalzeit,… Es zeigt auch die Gesamtsummen für Trump und Biden. Trumps Führung und danach neue Stimmen für Trump und Biden, wobei jede Änderung der Ergebnisse hochgeladen wurde.“

Aber dann hätten sich – so heißt es in dem Bericht weiter – in Georgia vielfache Fakes von jeweils 4800 Stimmen (manchmal auch direkt das Doppelte) gezeigt, wobei Biden plötzlich unerklärlich über 100.000 „Stimmen“ mehr erhalten habe. Ähnlich sei dies in Pennsylvania geschehen, nur mit noch höheren „Gewinnen“ für Biden (x-mal jeweils 6000 Fakestimmen), schreibt Jenkins.

Hier ergänzend ein Artikel des US-amerikanischen Juristen, Publizisten und Politologen Mark Levin zur elektronischen bzw. digitalen Wahl und ihren Tücken: https://conservativepeak.com/mark-levin-we-have-to-fight-on-or-dems-will-never-stop-cheating/

Einige Info-Links und Hinweise auch hier: https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/492f17ef0e02c72


Razzia in Frankfurt wegen einer Beteiligung der CIA am Wahlbetrug in den USA?

Am 16. 11. veröffentlichten wir im CHRISTLICHEN FORUM einen Bericht über eine US-amerikanische Staatsverordnung, die jede Wahleinmischung aus dem Ausland verbietet. Zugleich stammt betrugsverdächtige Software für Wahlmaschinen offenbar aus Kanada und Spanien: https://charismatismus.wordpress.com/2020/11/16/wahlen-in-den-usa-auslands-einmischung-per-auszahlungs-software/

Inzwischen gibt es weitere Informationen und Anhaltspunkte hinsichtlich digitaler Auszählungsprobleme bei der US-Präsidentschaftswahl, worüber die liberal-konservative FREIE WELT berichtet. Hierbei geht es um die fragwürdige Rolle des amerikanischen Geheimdienstes CIA hinsichtlich Wahlmanipulationen:

Seit vergangener Woche kursieren Gerüchte, dass es in den Tagen nach der US-Wahl eine Razzia auf einen Server in Frankfurt gegeben habe, der mit Wahlmanipulation in den USA in Verbindung stehe. Auf Gateway Pundit enthüllte Ex-CIA-Mitarbeiter Larry Johnson mehr.

Sodann heißt es, CIA-Computerserver in Frankfurt seien von einer US-militärischen Einsatzgruppe konfisziert wordenund weiter: CIA-Chefin Gina Haspel wurde vergangene Woche überraschenderweise vom Geheimdienstbriefing des Präsidenten ausgeschlossen.

Zudem wird Folgendes mitgeteilt:

Präsident Trump hat überraschend seinen Verteidigungsminister Mark Esper durch den Terrorabwehr-Spezialisten Christopher Miller ersetzt, sein Stabschef wurde der Deep-State-Experte Kash Patel, ehemals aus dem Stab des Russiagate-Enthüllers Devin Nunes.“
(Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/die-cia-ist-am-wahlbetrug-beteiligt-10082992/)

Ebenfalls aufschlußreich sind Informationen von ScienceFiles über Software-Programme für Wahlmaschinen in USA, z.B. diese Hinweise:

„Smartmatic, die Software, die auf den meisten Wahlmaschinen der USA installiert ist, soll von Venezuela und Kuba entwickelt worden sein mit dem expliziten Ziel, Stimmen zu fälschen, abgegebene Stimmen zu verändern. Smartmatic soll für die Wahlerfolge von Hugo Chavez in den Jahren 2006 und 2013 verantwortlich sein. Die Art und Weise, in der die Fälschung von Stimmen erfolgt, setzt ein Aussetzen der Stimmzählung voraus, wie es in sechs Swingstates der USA erfolgt ist.

Das alles sind keine Beweise, sondern Indizien. Wie weit sie tragen, hängt davon ab, was ansonsten in den eidesstattlichen Versicherungen, die das Legal-Team von Donald Trump zusammengetragen hat, zu finden ist.“
(Quelle: https://sciencefiles.org/2020/11/17/usa-fbi-ermittelt-viele-zufalle-ergeben-systematische-wahlfalschung-dominion-smartmatic-wahlfalscher-software/