Sternwallfahrt: „Gebet am Kreuz“ auf dem Islinger Feld in Regensburg am 12. September 2012

Vor sechs Jahren feierte der Papst dort die hl. Messe

Am 12. September 2012 jährt sich zum sechsten Mal der historische Besuch von Papst Benedikt XVI. in Regensburg. Auf dem Islinger Feld feierte er mit hunderttausenden Gläubigen die Eucharistie. Daran erinnert noch heute das weit aufragende Kreuz.

Aus diesem Anlaß findet am Mittwoch, den 12. September 2012, eine Sternwallfahrt von verschiedenen Pfarrkirchen aus zu diesem Kreuz statt. Alle Gläubigen sind herzlich eingeladen, sich den pilgernden Pfarreien anzuschließen.

Das Gebet am Kreuz mit Diözesanadministrator Dr. Wilhelm Gegenfurtner beginnt um 19 Uhr.

In seiner Einladung an alle Gläubigen betont Prälat Gegenfurtner:

„Am 21. Oktober 2012 wird Papst Benedikt XVI. die selige Anna Schäffer aus Mindelstetten in Rom heilig sprechen. Für sie war Jesus Christus die Sonne ihres Lebens. Auch wir sind eingeladen, Jesus zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen. Gemeinsam wollen wir darum am Kreuz auf dem Islinger Feld beten und uns in besonderer Weise der Fürsprache der seligen Anna Schäffer anempfehlen“.

Die Sternwallfahrt startet im einzelnen bei:

St. Anton, Furtmayrstraße 22. Abmarsch: 18.30 Uhr
St. Albertus Magnus, Schwabenstraße 2. Abmarsch: 18.45 Uhr
St. Benedikt, Rauberstraße 4/6, Oberisling. Abmarsch: 18.45 Uhr
St. Franziskus, Kirchfeldallee 3, Burgweinting. Abmarsch: 18.45 Uhr

Quelle:
Bischöfliche Presse- und Medienabteilung
Niedermünstergasse 2 – 93047 Regensburg

Fon: 0941/597-1061         Fax: 0941/597-1063
Email: jschoetz.medien@bistum-regensburg.de


Regensburg: Übergabe eines neuen Anna-Schäffer-Films an den Diözesanadministrator

 

Domvikar Thomas Pinzer überreichte an Diözesanadministrator Dr. Wilhelm Gegenfurtner ein erstes Exemplar der Anna-Schäffer-DVD.  –  Mit dabei: Silke Jäger von der Katholischen Fernsehredaktion des Bistums, die den Film u.a. produzierte

Domvikar Thomas Pinzer hat am gestrigen Freitagnachmittag den neuen Film über die künftige Heilige Anna Schäffer als DVD an Diözesanadministrator Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner übergeben.

Der Domvikar, Stellvertretender Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes Regensburg, ist Mitglied der Steuerungsgruppe zur pastoralen Vorbereitung der Heiligsprechung der seligen Anna Schäffer.

Der 27-minütige Film, der Dokumentarisches mit szenischen Teilen verbindet, ist der offizielle Film des Bistums Regensburg anläßlich der Heiligsprechung der Anna Schäffer aus Mindelstetten. Sein Titel lautet „Anna Schäffer. Leben und Bedeutung einer Heiligen“.

Anwesend bei der Übergabe war auch Silke Jäger, Mitarbeiterin der Medienabteilung des Bistums, in deren Händen der größte Teil der Produktion ruhte.

Papst Benedikt XVI. wird die Heiligsprechung am 21. Oktober in Rom vornehmen. Die DVD ist zur Vorbereitung auf das einmalige Ereignis in den Pfarreien, Schulen sowie in der Verbands- und Bildungsarbeit vorgesehen.

Prälat Gegenfurtner sagte, schon zu Lebzeiten habe Anna Schäffer durch ihre Gespräche und Korrespondenz vielen Menschen Trost gespendet und segensreich gewirkt. Die Beschäftigung mit ihrem Leben könne auch heute für viele Menschen trostreich sein. Außerdem sei sie eine besondere Fürsprecherin für die Anliegen im gesamten Bistum Regensburg.

Das Dienstmädchen Anna Schäffer (1882-1925) aus Mindelstetten bei Neustadt/Donau verbrühte im Alter von fast 19 Jahren bei einem Arbeitsunfall ihre Beine in kochender Seifenlauge. Damit begann ihr Leidensschicksal, das sie 25 Jahre des Lebens mit schweren Schmerzen ans Krankenbett fesselte. Sie verzweifelte nicht, sondern sah ihre Lebenserfüllung in der Suche nach Gott.

Der Film zeigt neben den wichtigsten Lebensstationen die Bedeutung von Anna Schäffer für heute. Papst Johannes Paul II. würdigte sie anläßlich ihrer Seligsprechung am 7. März 1999 als Frau der Hoffnung, die erkannt habe, daß „Krankheit und Schwäche die Zeilen sein können, auf denen Gott sein Evangelium schreibt“.

Die DVD kann bei der AV-Medienzentrale der Diözese kostenlos entliehen werden. Bestellungen sind telefonisch möglich unter 0941/597-1604 (ab dem 27. August unter 0941/597-2251 oder –2254).

Nach der Heiligsprechung im Oktober wird die DVD um die Dokumentation der Feierlichkeiten in Rom erweitert und kann dann als Kauf-DVD erworben werden.

Weitere Infos über die Heiligsprechung der seligen Anna Schäffer sowie der diözesanen Pilgerreise nach Rom finden Sie unter www.annaschaeffer.de

Kontakt-Daten:
Jakob Schötz

stellvertretender Leiter / Pressesprecher
Bischöfliche Presse- und Medienabteilung
Niedermünstergasse 2 – 93047 Regensburg


Leitung des 99. Deutschen Katholikentags für Regensburg 2014 gegründet

Dr. Gegenfurtner: „Der Glaube soll im Mittelpunkt des Katholikentags stehen!“

Unter Leitung von ZdK-Präsident Alois Glück und mit Dr. Wilhelm Gegenfurtner, Diözesan-Administrator des Bistums Regensburg, hat sich am Donnerstag, den 5. Juli 2012 die Leitung des 99. Deutschen Katholikentags gegründet, der vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 in Regensburg stattfinden wird.

Die Katholikentagsleitung trägt die Gesamtverantwortung für die Planung und Durchführung des Katholikentags. 

Diözesan-Administrator Dr. Wilhelm Gegenfurtner sagte zur inhaltlichen Ausgestaltung:

„Die Leitung des Katholikentags ist einer meiner ersten Aufgaben, die ich für den bisherigen Bischof übernehmen darf, eine Aufgabe auf die ich mich wirklich sehr freue. Wer Regensburg kennt weiß, dass hier immer beeindruckende Projekte umgesetzt werden. Ich bin davon überzeugt, dass auch der Katholikentag 2014 in unserer Diözese ein ganz tolles Programm bietet und für viele Menschen attraktiv sein wird.

Für unser Bistum bedeutet dieses bevorstehende Glaubensfest, dass über Glaube gesprochen wird, dass Glaube  im Mittelpunkt von Auseinandersetzungen gestellt und dass gezeigt wird, was Glaube für jeden einzelnen bedeutet. Das ist das Wichtigste dieser großen Veranstaltung.“

Der Leitung des 99. Katholikentags gehören zudem an:
Dr. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und Geistlicher Assistent des ZdK,
Prälat Michael Fuchs aus der Diözese Regensburg,
Karin Kortmann, Vizepräsidentin des ZdK,
Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Vorsitzender des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg,
Dr. Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Landesverbandes Bayern des Katholischen Deutschen Frauenbundes,
Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern,
Dr. Stefan Vesper, Generalsekretär des ZdK,
Theo Zellner, Präsident des bayerischen Sparkassenverbandes und Vorsitzender des Rechtsträgers des Katholikentags 2014.

     

 
FOTO  – von links nach rechts: Dr. Thomas Großmann, Geschäftsführer der Katholikentagsleitung, Dr. Elfriede Schießleder, Dr. Stefan Vesper,  Bischof   Dr. Gebhard Fürst,Theo Zellner, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Alois Glück, Michaela Schmid für die Koordination im Bistum Regensburg, Diözesanadministrator Dr. Gegenfurtner, Prälat Michael Fuchs, Dr. Albert Schmid.
 
Kontaktdaten:
Bischöfliche Presse- und Medienabteilung
Niedermünstergasse 2 – 93047 Regensburg
Fon: 0941/597-1061         Fax: 0941/597-1063
Email: jschoetz.medien@bistum-regensburg.de