Star-Regisseur Reynolds dreht Spielfilm über Auferstehung und Himmelfahrt Christi

Er drehte «Robin Hood» und «Waterworld». Doch Kevin Reynolds neuestes Projekt handelt von Christus. Der Titel heisst «Resurrection», also «Auferstehung».

Es schimmerte bereits durch, dass Reynolds den Streifen im «Gladiator»-Stil in die Kinos bringen will.

Laut Magazin «The Hollywood Reporter» spielt der Film in den ersten vierzig Tagen nach der Auferstehung. Erzählt wird er aus der Sicht eines römischen Zenturio. Dieser wird von Pontius Pilatus geschickt, um zu ergründen, ob der jüdische Messias tatsächlich noch am Leben ist. 0013

Sein Auftrag besteht darin, die Leiche Christi zu finden und so einem drohenden Aufstand in Jerusalem die Grundlage entziehen. 

Eine leichte Aufgabe  –  so meint der grimmige Hauptmann, denn er glaubt nicht an das Übernatürliche. 

Doch dann trifft er auf Apostel und andere biblische Persönlichkeiten  –  und die gesuchte Leiche bleibt verschwunden  – und noch viel Grösseres scheint im Gange zu sein.

Geplant ist, dass «Resurrection» zu Ostern 2015 in den Kinos anläuft.

Derzeit sind in Hollywood rund acht Filme mit biblischen Themen in Arbeit. Am 3. April 2014 soll «Noah» in den Kinos anlaufen, die Arche wird im Film von Russel Crowe gebaut.

Ausserdem dreht Ridley Scott den Monumentalfilm «Exodus», u.a. mit Christian Bale; geplanter Kinostart: 4. Dezember 2014.

Quelle: http://www.jesus.ch/n.php?nid=243277