„Du läßt die Lügner zugrunde gehen“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Psalm 5,3.5.6-7:

Vernimm mein lautes Schreien, mein König und mein Gott,
denn ich flehe zu dir.
Denn du bist kein Gott, dem das Unrecht gefällt;
der Frevler darf nicht bei dir weilen.

Wer sich brüstet, besteht nicht vor deinen Augen;
denn dein Abscheu trifft alle, die Böses tun.
Du läßt die Lügner zugrunde gehen,
Mörder und Betrüger sind dem HERRN ein Gräuel.